Die Westfalen kommen!

Rahdener Schulfaustball-Teams dürfen erstmals an den Niedersächsischen Landesmeisterschaften teilnehmen

(Beitrag vom 11.07.2017)

Erwiesen sich in Delmenhorst als würdige Vertreter ihrer westfälischen Heimat: unsere Schulfaustballer.

Am 30. Mai 2017 war es endlich so weit: Nachdem unsere Schule zehn Jahre lang erfolgreich an den Schulfaustball-Bezirksmeisterschaften in Hameln teilgenommen hatte, durfte sie erstmals auch bei den Niedersächsischen Landesmeisterschaften in Delmenhorst an den Start gehen – als erste Schule aus NRW überhaupt!

Auf Bezirksebene hatten sich gleich drei unserer Teams für das Turnier qualifiziert. Neben zwei Mädchen-Mannschaften, die überwiegend aus Vereinsspielerinnen des MTV Diepenau und des MTV Nordel bestanden, gelang auch einem Jungen-Team, das sich komplett aus Nicht-Faustballern zusammensetzte, der Sprung in die nächste Runde.

Insgesamt traten 41 Mannschaften von 16 Schulen gegeneinander an. Die Mädchen vom Team Rahden II, die bei den Bezirksmeisterschaften noch sicher den zweiten Platz eingefahren hatten, mussten schnell erkennen, dass auf Landesebene ein anderer Wind weht. Sie waren sowohl gegen die eigene Erstvertretung als auch gegen die drei anderen Gegner chancenlos und konnten die Reise getrost als gute Gelegenheit zum Sammeln von Erfahrungen verbuchen.

Wesentlich besser lief es für das Team Rahden I: Die Mannschaft musste lediglich eine Niederlage einstecken (man besiegte zwischenzeitlich sogar die späteren Siegerinnen aus Stade) und durfte sich am Ende über die Silbermedaille freuen. Ein tolles Resultat!

Auch die Jungs fanden nach anfänglicher Nervosität zu ihrem Rhythmus und erstritten sich – nicht zuletzt dank der lautstarken Unterstützung durch Lehrer Peter Wilczek – die Bronzemedaille in der Klasse für Nicht-Vereinsspieler.

Bei der anschließenden Siegerehrung erhielten alle teilnehmenden Teams eine Urkunde mit Mannschaftsfoto. Darüber hinaus bekamen die Akteure der drei erstplatzierten Mannschaften jeder Wettbewerbsklasse Medaillen und als Team einen Faustball. Herzlichen Glückwunsch!

PS: Ein besonderer Dank gebührt an dieser Stelle Lars Kuhn vom MTV Nordel, der sich seit vielen Jahren für den Schulfaustball am Gymnasium Rahden engagiert und ohne dessen Einsatz sowohl die Teilnahme an den Bezirksmeisterschaften in Hameln als auch die Teilnahme an den Landesmeisterschaften in Delmenhorst nicht möglich gewesen wäre.

Teilnahme an den Landesmeisterschaften

Mädchen-Clique der Jgst. 8 erlebt großes Basketball-Abenteuer

(Beitrag vom 22.03.2017)

Die erfolgreichen Korbjägerinnen mit Coach Michael Schuberth v.l.n.r.: Elodie Dick, Ida Lindemann, Marie Pansing, Lena Feld, Nina Priesmeyer und Sarah Spreen (alle hintere Reihe) sowie Zeynep Celebi, Laura Schumacher, Rebecca Thiel und Jona Coban (vorne).

Sieben Mädchen der Klasse 8a starteten im Herbst letzten Jahres ihr großes Basketball-Abenteuer. Gerade hatten sie die Sportart im Unterricht neu erlernt, meldeten sie sich zu den Kreismeisterschaften der Schulen an, um Wettkampferfahrung für das Stufenturnier zu sammeln. Dort gewannen sie am 08.12.2016 in Minden – für sie selbst unerwartet – den Kreismeistertitel.

Der zweite Streich gelang ihnen am 24.01.2017 beim internen Stufenturnier, das sie ebenfalls ohne eine Niederlage gewinnen konnten.

Eine Woche später, am 31.01.2017, ging es weiter zu den Bezirksmeisterschaften in Borchen. Für dieses Turnier verstärkte sich die Mannschaft mit Lena Feld, Zeynep Celebi (beide 8a) und Jona Coban (8e), startete aber ohne große Erwartungen, da die Bezirksmeisterschaften im Schulbasketball normalerweise fest in Vereinshand liegen. Umso erstaunlicher spielten die Mädchen an diesem Tag ein unglaubliches Turnier. Am Ende setzten sie sich gegen drei von vier Mannschaften durch und erkämpften sich den Vize-Bezirksmeistertitel.

Mit dieser Platzierung qualifizierten sie sich für die Landesmeisterschaft der Schulen in Bad Honnef. Dort trafen am 09. März die sechs besten Schulmannschaften aus ganz NRW aufeinander, unter ihnen ein Team aus einem Basketballinternat, das junge Sportlerinnen auf eine spätere Profikarriere vorbereitet. Dennoch gelang es den Mädchen, sich im Vergleich zu den vorangegangen Turnieren noch einmal zu steigern und sich Spiel für Spiel näher an das unglaublich hohe Niveau der Konkurrenz heran zu kämpfen. Und auch wenn es dieses Mal nicht zu einem Sieg gereicht hat, so muss schon die Teilnahme an der Landesmeisterschaft als große Ehre für das noch neue Schülerteam aufgefasst werden. Denn damit gelang den Achtklässlerinnen die höchste Platzierung bei den Bezirksmeisterschaften und die einzige Teilnahme an einer Landesmeisterschaft in der Geschichte unseres Gymnasiums. Gratulation!

Der Pinguin geht an die 5c

(Beitrag vom 07.09.2016)

So sehen Sieger aus: Die Klasse 5c nach ihrem Erfolg beim Staffellauf.

Bei bestem Wetter und beinahe noch besserer Laune fand am vergangenen Freitag das Sportfest der 5. Klassen statt. Letzteres beschließt traditionell die erste Schulwoche der Neuen und endet stets mit einem Staffellauf, bei dem die beliebten Klassenmaskottchen erstritten werden.

Bevor es jedoch zu diesem Highlight kam, wurden zunächst die Klassenverbände aufgehoben und es wurde in bunt gemixten Teams ein Brenn- und ein Völkerballturnier ausgespielt. Im Anschluss daran wurden für den finalen Staffellauf noch einmal alle Kräfte mobilisiert. Die Führung wechselte ständig. Am Ende hatten die Sprinter der Klasse 5c die Nase vorn und somit das Recht, sich als Erstes zwischen Eisbär, Schweinchen, Pinguin und Zebra zu entscheiden. Jetzt warten wir mit Spannung auf die Taufe der Maskottchen…

Es lebe der Sport

(Beitrag vom 05.03.2016)

Konnten das Hockey-Turnier der Jahrgangsstufe 6 für sich entscheiden: die Schülerinnen und Schüler der Klasse 6d.

Zu Beginn des 2. Schulhalbjahres trafen sich alle Klassen der Sekundarstufe I in der Sporthalle, um die Sieger der traditionellen Jahrgangsstufenturniere zu ermitteln. In vielen hart umkämpften Hockey-Matches (Jgst. 6), packenden Fußballspielen (Jgst. 7), athletischen Basketball-Events (Jgst. 8) und herausfordernden Badminton-Duellen (Jgst. 9) konnten am Ende die Klassen 6d, 7e, 8d und 9e mit ihren Sportlehrern die begehrten Trophäen davontragen. Herzlichen Glückwunsch!

Sport-LKs unterziehen sich intensiver leistungsdiagnostischer Untersuchung

(Beitrag vom 19.02.2016)

Ganz schön anstrengend: Schüler bei der Spiroergometrie.

Bereits seit vielen Jahren besteht eine enge Kooperation zwischen den Sport-Leistungskursen des Gymnasiums Rahden und dem Berufskolleg in Halle/Westfalen. Im Zuge dieser Verbindung erhielten jetzt alle sechs Sport-LKs der Jahrgangsstufen Q1 und Q2 eine umfassende sportmedizinische Untersuchung. Letztere umfasste unter anderem eine Spiroergometrie (Funktionsuntersuchung von Herz, Kreislauf, Atmung und muskulärem Stoffwechsel in Ruhe und unter ansteigender körperlicher Belastung), einen Laktatstufentest (Instrument zur Beurteilung der individuellen Leistungsfähigkeit), Tests auf dem Posturomed (Trainings- und Therapiegerät speziell für die unteren Extremitäten), einen Back-check-Test (Gerät zur Erfassung der Kraftfähigkeiten der unterschiedlichen Muskelgruppen des Rückens und zur Erfassung möglicher Dysbalancen), eine Untersuchung des Blutbildes sowie ein EKG-Herz-Portrait zur Darstellung der Herz-Stress-Bestimmung (Vicardio). Mit Hilfe der erhobenen Werte ist eine individuellere Trainingssteuerung möglich, sodass unsere Sportler/-innen künftig hoffentlich noch bessere Leistungen erbringen werden!

Basketballer erklimmen Bronze-Rang

(Beitrag vom 10.02.2016)

Treffsicher: Luca Müller und Mark Alapatt.

Nach dem überzeugenden Sieg bei den Kreismeisterschaften machten unsere Basketballer nun auch bei den Bezirksmeisterschaften in Paderborn eine gute Figur. Zwar war an einen Titelgewinn nicht wirklich zu denken, da das gastgebende Reismann-Gymnasium, welches eine Kooperation zum lokalen Bundesliga-Team unterhält, allen Gegnern weit überlegen war, doch entwickelten sich gegen die beiden anderen Endrundenteilnehmer zwei gutklassige Partien auf Augenhöhe. Am Ende konnte das Helmholtz-Gymnasium Bielefeld knapp bezwungen werden (Endstand: 40:36), während man sich dem Städtischen Gymnasium Bad Driburg hauchdünn geschlagen geben musste (Endstand: 34:36). Die langen Kerls um Kapitän Justin Hohmeier beendeten das Turnier also auf einem guten 3. Platz. Herzlichen Glückwunsch!

Basketballer überzeugen bei Schulkreismeisterschaften

(Beitrag vom 11.12.2015)

Kreismeister 2015: Jasper Ostermeier, Bennet Rüter, Luca Müller, Justin Hohmeier, Mark Alapatt, Malte Lüttermann und Henri Hoppe

Wenn die Basketball-Schulkreismeisterschaften ausgetragen werden, dürfen die Korbjäger aus Rahden natürlich nicht fehlen. Deshalb machten sich auch gestern wieder drei Teams unserer Schule auf den Weg nach Minden, um sich dort mit den besten Spieler/-innen der Nachbarschulen im Kampf um den Ball und die Punkte zu messen.

Besonders zu überzeugen wusste das Jungen-Team der Jahrgänge 1996-1998: Der Reihe nach wurden das Besselgymnasium Minden (Viertelfinale), das Herder-Gymnasium Minden (Halbfinale) und schlussendlich die Freie Evangelische Schule Minden (Finale, Endstand: 35:9) besiegt. Der Titel in dieser Altersklasse geht also für ein Jahr nach Rahden!

Aber auch die beiden anderen Mannschaften unserer Schule lieferten gute Leistungen ab. Das Jungen-Team der Jahrgänge 2000-2002 erstritt sich am Ende einen ordentlichen 5. Platz, die Mädchen der gleichen Altersklasse erklommen sogar das Podium und wurden Dritte. Allen Teams einen herzlichen Glückwunsch!

Mit Schirmen, Schätzen und sehr viel Spaß ins kühle Nass

Schwimmfest der Jahrgangsstufe 5 sorgt für gute Laune

(Beitrag vom 23.06.2015)

Wie in jedem Schuljahr kurz vor den Sommerferien zog es auch dieses Mal wieder fast 150 Fünftklässlerinnen und Fünftklässler mit ihren Sportlehrern ins Rahdener Freibad. Dort galt es, in unterschiedlichen Spielen im kühlen Nass gegeneinander anzutreten. Die Betreuung sowie die Aufgabe der Schiedsrichter wurden dabei mit großem Einsatz von der Klasse 9a übernommen.

Los ging es bei strahlendem Sonnenschein mit dem 10 Minuten Mannschaftsdauerschwimmen. Es folgten Spiele wie „Perlentaucher“, bei dem nach „Schätzen“ getaucht werden musste, oder eine Balltransportstaffel. Eine Neuerung stellte in diesem Jahr das Spiel „Umbrella“ dar, bei dem ein aufgespannter Regenschirm möglichst „trocken“ auf der anderen Schwimmbadseite ankommen musste. Zum Abschluss durften selbstverständlich die Spritzfontänen beim Sprungwettbewerb „Big Splash“ nicht fehlen.

Unter dem Motto: „Alles geben und Spaß haben“, hätten eigentlich alle Klassen den Sieg verdient gehabt. Doch leider kann es am Ende immer nur einen Sieger geben. In diesem Jahr war dies die Klasse 5b, deren Schülerinnen und Schüler schließlich den begehrten Wanderpokal in die Höhe stemmen durften.

Erfolgreicher Tag im H2O in Herford

Rahdener Gymnasiasten siegen beim 36. Kreisschulsportfest im Schwimmen

(Beitrag vom 05.02.2015)

Erfolgreiche Nixen und Wassermänner: Die Rahdener Delegation beim 36. Kreisschulsportfest im Schwimmen.

Unter dem Motto „Jugend trainiert für Olympia“ machte sich auch in diesem Jahr wieder ein Schwimmteam aus Rahden auf den Weg gen Herford, um im dortigen H2O gegen andere Schulen aus den Kreisen Herford, Gütersloh und Minden/Lübbecke die Kreismeisterschaften im Schwimmen auszutragen.
Und die Reise sollte sich lohnen: Im Ergebnisspiegel konnte das Gymnasium Rahden sowohl bei den Mädchen als auch bei den Jungen den begehrten Kreismeistertitel für den Raum Minden-Lübbecke mit nach Hause nehmen. Im Vergleich mit den Schulen aus den beiden anderen Kreisen konnten Platz 1 in der Wettkampfklasse IV der Jungen und Platz 2 in der Wettkampfklasse IV der Mädchen belegt werden.
Begleitet und gecoacht wurde das Team wie immer von den Lehrern Marion Schnittger und Nico Kassebaum.

Folgende Schwimmerinnen und Schwimmer gingen für unsere Schule an den Start:

Wettkampfmannschaft IV der Mädchen:
Rika Buck (5e), Alena Buhrmester (7d), Merle Donzelmann (5e), Carlotta Fischer (5b), Mathilda Holtkamp (6d), Annika Lekon (6e), Laura Meuser (5b), Nia Nedderhoff (5e), Anna Steinkamp (6e), Svenja Suerhoff (6d), Meike Suerhoff (5e), Franziska Tiemann (5b), Alena Warnken (7c), Marthe-Lia Wasmund (5e)

Wettkampfmannschaft IV der Jungen:
Yannis Ah Loy (5b), Maik Bakin (5d), Dennis Dergatschew (5d), Lukas Düning (7b), Jan Henrik Gäbe (5c), Christopher Gahl (5c), Maximilian Lorch (5c), Marlin Sparmeier (5d), Luke Tatgenhorst (5d), Maris Thiry (6e)

Laura Schumacher und Johannes Vortmeyer sichern sich Tischtennis-Schulmeisterschaft

(Beitrag vom 19.11.2014)

Am vergangenen Freitag war es wieder soweit: 30 ehrgeizige Schülerinnen und Schüler der sechsten Klassen stritten mit Feuereifer um die Krone der Tischtennis-Schulmeisterschaft. Letztere durften sich am Ende Laura Schumacher (6a) und Johannes Vortmeyer (6b) aufsetzen.

Während Laura bei den Mädchen von vornherein als Favoritin galt und sozusagen einen Start-Ziel-Sieg einfuhr, setzte sich Johannes in einem engen Finale doch ein wenig überraschend gegen Benjamin Möller (6d) durch.

Das Endergebnis im Überblick:

 

Mädchen

Jungen

1. Platz

Laura Schumacher (6a)

Johannes Vortmeyer (6b)

2. Platz

Jane Schwier (6b)

Benjamin Möller (6d)

3. Platz

Jule Quellhorst (6b)

Jonas Pfeifert (6c)

Wir gratulieren allen Siegern und Platzierten!