Tag der offenen Tür 2019

01.12.2019

Maak mit - Physik

Am letzten Novembertag öffnete das Gymnasium der Stadt Rahden seine Pforten ausnahmsweise an einem Samstag.
Unter dem Motto „Kiek moal rin“ waren die Klassentüren in den Jahrgangsstufen 5 bis 8 und der Einführungsphase geöffnet, so dass interessierte Eltern und große Geschwister von Viertklässlern der Grundschulen aus der Umgebung sich einen Einblick in den Schulalltag verschaffen konnten. Die Grundschüler selbst konnten sich unter dem Motto „Maak mit“ zwischen verschiedenen Fächern entscheiden, die es an der Grundschule zum Teil noch gar nicht gibt. Denn es stand Probeunterricht in Geschichte, Erdkunde, Physik, Mathe, Biologie und Kunst auf dem samstäglichen Stundenplan.
Im normalen Alltagsbetrieb nicht im Angebot sind die Schulführungen, die nicht nur in (fast) alle Winkel des Schulgebäudes führten, sondern auf dem Weg die unterschiedlichen unterrichtlichen und außerunterrichtlichen Angebote unserer Schule vorstellten: Die Hausaufgabenbetreuung mit ihren Mitarbeitern aus der Jgst. 9 war also genauso vertreten wie die Schulsozialabeit, das Fremdsprachenangebot oder der Wettbewerb „Jugend debattiert“. Auch unsere Robotik-AG, die schon öfter sogar an Weltmeisterschaften teilgenommen hat, zeigte und erläuterte ihre „Arbeitsgeräte“ – natürlich im Informatikraum.
Nach dem Probeunterricht konnte nach Herzenslust in der Sporthalle des Gymnasiums getobt und geklettert werden, und damit sich niemand verletzt, hatten Schülerinnen und Schüler der Oberstufe sich bereit erklärt, die erforderlichen Sicherungsmaßnahmen durchzuführen. Zur abschließenden Stärkung luden in der Aula ein reichhaltiges Kuchenbuffet und Getränke ein.
Übrigens: Anmeldungen für die Jahrgangsstufe 5 und die Einführungsphase der gymnasialen Oberstufe sind ab dem 17. Februar 2020 möglich.

Bundesweiter Vorlesetag

27.11.2019

Aufmerksame und gespannte Blicke begleiteten in den fünften bis achten Klassen den bundesweiten Vorlesetag am 15. November, der Kinder und Jugendliche für das Lesen und das Vorlesen begeistern soll.
Schülerinnen und Schüler aus den Deutsch-Leistungskursen der Jahrgangsstufen Q1 und Q2 lasen im Verlauf des Vormittags aus selbst gewählten Büchern vor. Bei der Auswahl hatten unterschiedliche Kriterien eine Rolle gespielt: Einige Vorleser hatten ihre eigene ehemalige Lieblingslektüre mitgebracht oder empfanden beispielsweise die Abenteuer von Percy Jackson als besonders spannend für die jüngere Zielgruppe.
Auch unser Schulleiter Matthias Haverkamp beteiligte sich aktiv am Vorlesetag: Aus „Das magische Baumhaus“ las er in der Klasse 4b Rahdener Grundschule vor. Das junge Publikum ließ ihn allerdings nur unter der Bedingung wieder ziehen, dass das Buch in der Grundschule blieb. Es scheint also mit der Lesebegeisterung zu klappen...

Gäste von der Sekundarschule Rahden und der Stemweder Berg Schule

24.11.2019

Zu Besuch an unserem Gymnasium waren in der ersten Novemberhälfte bereits 12 Schülerinnen und Schüler aus Stemwede, die in der Einführungsphase im Unterricht hospitierten. Zwei Wochen später folgten ihnen Gäste von der Sekundarschule Rahden. So erhalten die Sekundarschülerinnen und Sekundarschüler hoffentlich Hilfen bei der Entscheidung, wie ihre schulische Laufbahn nach der Klasse 10 aussehen wird. Vielleicht werden sie sie ja in unserer Oberstufe fortsetzen.
Um sich über ihre schulischen Möglichkeiten zu informieren, hatten die Zehntklässler Kurse aus dem Pflicht- und Wahlpflichtbereich ausgewählt und schnupperten so schon einmal in den regulären Oberstufenunterricht hinein.

IServ – unser neues pädagogisches Netzwerk

18.11.2019

Seit Montag, dem 11.11.2019, ist sie nun offiziell freigegeben: unsere neue digitale Plattform „IServ“ als pädagogisches Netzwerk, das von allen Lehrkräften und den Schülerinnen und Schülern gemeinsam genutzt wird. IServ ermöglicht es allen Benutzern, das gesamte Spektrum der freigeschalteten Module dieser Plattform in der Schule, zu Hause oder auch mobil nutzen zu können. Das IServ-System basiert dabei auf schuleigenen Servern, wodurch gleichzeitig auch eine datenschutzkonforme Speicherlösung (Cloud) bereitgestellt werden kann.
Die Module in IServ sind so eingerichtet, dass eine plattforminterne Kommunikation zwischen allen Benutzern und eingerichteten Gruppen / Klassen / Kursen ebenso reibungslos funktioniert wie auch das Erzeugen, Speichern, Verschieben und Abrufen von Dateien oder beispielsweise auch der Zugriff auf unterschiedliche spezielle Terminpläne. 
Alle Benutzer (Lehrkräfte und Lernende) haben bereits eine eigenständige schulische E-Mail-Adresse sowie einen eigenen Benutzernamen samt Passwort erhalten. Hiermit ist es nun möglich, sich immer und von überall mit unterschiedlichsten Endgeräten über einen Internetbrowser auf der Internetseite www.gymrahden.de im IServ-System der Schule anzumelden und in den schulischen Verzeichnissen zu arbeiten. Es besteht zudem auch die Möglichkeit, sich über die IServ-App in das System einzuloggen. (Download der IServ-App für unterschiedliche Betriebssysteme: www.iserv.eu/downloads/app/)
Die digitale Kommunikation (z . B. auch für Hausaufgaben nach Stundenausfällen) kann und soll also ab jetzt über IServ laufen, was natürlich voraussetzt, dass sich alle Nutzer auch täglich in IServ einloggen.
Da die Funktionen von IServ sehr umfangreich sind, sollen die unterschiedlichen Module in IServ „schleichend“ immer stärker in unser schulisches Arbeitsumfeld eingebunden werden. Hierzu werden alle Benutzer auch immer weiter in neue Teilbereiche des Systems eingeführt, was oft jedoch sowohl pädagogische als auch organisatorische und administrative Vorarbeiten nötig macht. Bis zur vollständigen Nutzung aller Möglichkeiten, die IServ bietet, ist also ein wenig Geduld gefordert, vieles kann jedoch schon jetzt „ausprobiert werden“.  
In einem weiteren Schritt ist zukünftig geplant, allen Benutzern an der Schule den Zugang zu „Office 365“ und damit zu einem Paket mit Tools wie „Word“, „Excel“, „Power Point“ und „OneNote“ zu ermöglichen.

Die Mathematikolympiade ist Kult

17.11.2019

Qualifiziert für die Kreisrunde

Für viele Schülerinnen und Schüler unserer Schule ist klar: Die Matheolympiade hat was, daran nehme ich teil! Und so haben sich auch in diesem Jahr wieder 191 Schülerinnen und Schüler der Schule mit den anspruchsvollen Aufgaben auseinandergesetzt. Damit stellte das Gymnasium Rahden fast die Hälfte aller 395 Teilnehmerinnen und Teilnehmer im Kreis Minden-Lübbecke.
Nach den Herbstferien standen die Sieger und Siegerinnen fest: In ihren jeweiligen Jahrgangsstufen schrieben Jannik Sterz (5c), Carolin Waltke (5a), Jonas Möhlenpage (6b), Boas Abrams (7c) und Zoja Toth (8a) die besten Arbeiten. Jasper Drees (9d) siegte in der Doppelstufe 9/EF und Caitlin Hohmeier (Q2) in der „Königsklasse Q1/Q2“.
Sie wurden in einer kleinen Feierstunde von Frau Hörnschemeyer und Herrn Lange mit Urkunden und Buchgutscheinen ausgezeichnet. Überaus erfreulich war, dass sich 34 weitere Schülerinnen und Schüler mit ihren besonders gut gelungenen Lösungen für die Kreisrunde qualifizieren konnten, die am Donnerstag stattfand. Nun warten die 21 Mädchen und 22 Jungen gespannt auf die Ergebnisse.

Teenietage 2019

17.11.2019

Die Rahdener Teenies auf dem Weg

Am Samstag, dem 09.11.2019 fand der diesjährige Teenietag mit 50 motivierten und gespannten Schülerinnen und Schülern der Sekundarschule und des Gymnasiums statt. In bewährter Kooperation wurde er gemeinsam von der Jugendförderung Rahden, dem CVJM Rahden und der Schulsozialarbeit am Schulzentrum Rahden vorbereitet und begleitet.
Weitere Infos und Bilder findet Ihr wie immer unter schulsozialarbeit-rahden.de!

Поздравляем! – Herzlichen Glückwunsch

14.11.2019

... den erfolgreichen Teilnehmern der diesjährigen Russisch-Olympiade, die am 13.11.2019 in Beverungen stattfand.
Auf der Niveaustufe B2 des Europäischen Referenzrahmens für Fremdsprachen konnte Maxim Trinke (Q2) einen ersten und Viktoria Wendland (Q1) einen dritten Platz belegen; beide Schüler besuchen in ihren Jahrgangsstufen die Russischkurse als fortgeführte Fremdsprache. Zudem gelang Evelyn Gordok aus dem Russisch-Neulernerkurs der Q1 eine Drittplatzierung auf dem Niveau B1.
Die Russisch-Olympiade wird jährlich vom Russischlehrerverband des Landes Nordrhein-Westfalen organisiert. In Beverungen nahmen in diesem Jahr rund 280 Schüler aus dem gesamten Bundesland teil, die sich im Sprachwettbewerb entsprechend ihren bislang erlernten bzw. aus ihren Familien mitgebrachten Sprachkenntnissen in Gruppen unterschiedlicher Niveaus den Herausforderungen stellten.

Nachhaltige Umweltbildung – preisgekrönt!

13.11.2019

Das Gymnasium der Stadt Rahden wurde für sein Engagement für nachhaltige Umweltbildung mit dem „Innogy Klimaschutzpreis 2019“ ausgezeichnet. Besonderes Augenmerk lag auf den prämierten Projekten des Wahlpflichtkurses „Umwelt & Gesundheit“ der Jgst. 9.
Im vergangenen Jahr wurden Schülerinnen und Schüler unserer Schule zu Umweltscouts mit dem Schwerpunkt Einsatz, Recycling und Vermeidung von Kunststoffen im Alltag ausgebildet. Diese Umweltscouts sind nun Multiplikatoren an unserer Schule und versuchen, umweltbewusstes Handeln an jüngere und ältere Schülerinnen und Schüler weiterzugeben.
Auch das bewährte „Quittengelee-Projekt“, mit dem der Umweltkurs jedes Jahr das Kambodscha-Projekt unterstützt, fand Eingang in die Begründung zur Verleihung des Klimaschutzpreises.
Juliane, Clara, Laurenz und Riste aus der aktuellen Jgst. 9 nahmen die Urkunde, die auch Ansporn für neue nachhaltige Umweltprojekte sein soll, stellvertretend in Empfang.

„Achtung Auto“

05.10.2019

Am Anfang jedes Schuljahres führt der ADAC Bielefeld „Achtung Auto“ durch. Lothar Prüßner zeigte in diesem Rahmen den drei Klassen des 5. Jahrgangs spielerisch leicht und doch ernst und dazu sehr anschaulich, welche Gefahren im Straßenverkehr lauern.
In zwei Schulstunden lernten unsere Schüler beispielsweise den Zusammenhang zwischen Geschwindigkeit, Reaktionszeit und Bremsweg, erfuhren, wie sich Fahrbahnbeschaffenheit und Wettereinflüsse auswirken, lernten die Ablenkung durch Smartphones und Kopfhörer. In praktischen Übungen erlebten die Schüler reale Verkehrssituationen. Das war sehr beeindruckend!
Der ADAC führt das Programm bundesweit durch. Jedes Jahr nehmen etwa 130.000 Schüler daran teil. Dank der Unterstützung durch Michelin kann der ADAC „Achtung Auto“ kostenfrei anbieten.
Unsere Schüler hatten viel Spaß, lernten eine Menge und fühlen sich jetzt sicherer im Straßenverkehr. 

Kennenlernen – Skypen – Arbeit planen – Asien kosten

05.10.2019

Mit diesen Schlagworten sind wohl die wichtigsten Bestandteile des ersten Projekttages des Kambodscha-Teams am 26.09.2019 umschrieben.
Nach dem Ausscheiden von 14 Team-Mitgliedern aus der ehemaligen Q2 waren bereits zum Ende des vergangenen Schuljahres einige neue Interessierte in die Gruppe gekommen. Zeit, einander etwas näher kennenzulernen und sich über Motivationen, Zielsetzungen und Inhalte unserer Arbeit auszutauschen, war indes bislang noch nicht geblieben. Das wurde nun nachgeholt.
Unzweifelhafter Höhepunkt des Tages war jedoch ein Skype-Interview mit den Mitarbeitern des Kinderhauses in Thalat Bovirat im Norden Kambodschas, dessen Unterstützung von nun an neben dem Engagement in Anlong Khong zum festen Bestandteil unseres Schul-Entwicklungshilfeprojekts werden soll. Josh Feitelson, der deutsche Leiter des Kinderhauses, der gerade vor Ort weilte, gab kurzweilige Einblicke in die Arbeit dort. Die neuen Volontäre berichteten von ersten Erfahrungen im Erlernen der Landessprache Khmey (was einige der kambodschanischen Kids sehr lustig fanden).
Nicht ganz unwahrscheinlich, dass sich das eine oder andere Kambodscha-Team-Mitglied demnächst vielleicht selbst als Volontär in Thalat wiederfindet…

Brüssel

01.10.2019

Wie es schon Tradition an unserer Schule ist, fuhren auch in diesem Schuljahr die Französischkurse des Jahrgangs 9 für drei Tage nach Brüssel.
Sonniges Wetter brachte gute Stimmung und war der Rahmen für ein gelungenes Programm; wir erlebten Europas Geschichte und Gegenwart im Parlamentarium, bestiegen den Triumphbogen und das Atomium – und ließen uns belgische Fritten vom Maison Antoine sowie von uns (!) selbstgemachte Pralinen in der Chocolaterie schmecken. Im Armeemuseum begeisterten uns vor allem die Flugzeuge; in einem durften zwei Schüler sogar Probe sitzen.
In einer Fotorallye durch die Stadt traten Schülerteams gegeneinander an, wobei sie unter anderem mit Einheimischen auf französisch in Kontakt treten mussten. Die Ergebnisse zeigten, dass diese Herausforderung mit Begeisterung angenommen wurde: Platz 1 war hart umkämpft!
Insgesamt war es ein erlebnisreicher und spannender Ausflug in die europäische Hauptstadt.

Das Rom des Nordens

29.09.2019

Mit vielen interessanten Eindrücken aus Besichtigungen, Führungen und Theatervorstellungen im Gepäck kehrten die Lateinkurse der Jahrgangsstufe 9 aus Trier zurück.
Die dreitägige Fahrt führte über Koblenz und das Deutsche Eck mit dem Besuch der Mitmachausstellung „High Tech Romans“ auf der Festung Ehrenbreitstein nach Trier, wo die Schülerinnen und Schüler die Spuren des Stadtgründers Augustus und des Kaisers Konstantin, der in Trier residierte und es als ein zweites Rom bezeichnete, fanden.

Workshop gegen Cybermobbing

25.09.2019

WhatsApp, Instagram, TikTok – zwischen 80 und 95% der Jugendlichen von 12 bis 18 Jahren nutzen soziale Netzwerke täglich im Schnitt zwei bis drei Stunden, oft auch wesentlich länger und auch nachts. Über diese und andere Netzwerke stehen Jugendliche heute in ständigem Kontakt, tauschen sich aus, verabreden sich und schicken Informationen, Bilder, Filme von sich selbst und anderen in das weltweite Datennetz. Diese Form der Kommunikation ist aus unserem Alltag nicht mehr wegzudenken und ist oft bereichernd und praktisch, hat aber auch ihre Schattenseiten.
Problematisch werden soziale Netzwerke nämlich dann, wenn sie dazu genutzt werden, einzelne Personen bloßzustellen. Laut einer Forsa-Umfrage aus dem Jahr 2018 haben bereits knapp 80 % der Sechs- bis Zwölfjährigen sehr häufig bis gelegentlich Stress und Sorgen wegen Mobbing.
Am Gymnasium Rahden ist deshalb die Präventionsarbeit ein wichtiges Element unseres Medienkonzeptes. In den 7. Klassen fand jetzt eine vierstündige Aufbauveranstaltung zum Thema Cybermobbing statt, in der die Schülerinnen und Schüler auch Fragen, die sie bewegten, stellen konnten. Unter fachkundiger Leitung von Frau Eichholz vom Medienbildungswerk Minden-Lübbecke kamen auch die strafrechtlichen Aspekte zur Sprache.
Wer von Cybermobbing betroffen ist, findet am Gymnasium Rahden Ansprechpartner bei den Vertrauens- und Klassenlehrern, den Medienscouts sowie Frau Goedejohann und Frau Johannlükens, die eine Ausbildung zu Fachberaterinnen für systemische Mobbingintervention absolviert haben.
Die Medienscouts unterstützten die Veranstaltung mit ihrem umfangreichen Wissen und die älteren Schülerinnen und Schüler standen den Siebtklässlern bei der Spurensuche nach der eigenen Internet-Identität zur Seite. Vielen Dank an die Scouts für das gezeigte Engagement und an die Stiftung „Standort: hier“ der Stadtsparkasse Rahden und den Förderverein für die finanzielle Unterstützung!

Schnelle Sprinter und schwere Entscheidungen

25.09.2019

Als eines unter vielen Highlights der ersten Schulwochen der neuen Fünftklässler fand am vergangenen Freitag das Sportfest statt.
Die Patinnen und Paten aus der Jahrgangsstufe 9 sorgten zunächst dafür, dass die Schülerinnen und Schüler in bunt gemischte Teams eingeteilt wurden, um dann ein Brennball- und ein Völkerballturnier auszuspielen. Im Anschluss daran endete das Sportfest mit dem traditionellen Staffellauf der Klassen gegeneinander, bei dem die beliebten Klassenmaskottchen erstritten werden. Dafür mussten also noch einmal alle Kräfte mobilisiert werden.
Nach vielen Führungswechseln und unter tosenden Anfeuerungsrufen hatten am Ende die Sprinter der Klasse 5b die Nase vorn und sicherten sich somit das Recht, sich als Erste zwischen Fuchs, Papagei, Affe, Erdmännchen und Känguru zu entscheiden. Jetzt warten wir mit Spannung auf die „Taufe“ der Maskottchen.
PS: Der Papagei und das Känguru haben nun ihr neues Zuhause im Lehrerzimmer gefunden.

Lern- und Arbeitstechniken

12.09.2019

Am Freitag, dem 13. September startet wieder unsere bereits bekannte Reihe zu Lern- und Arbeitstechniken, die das Lernen am Gymnasium Rahden hoffentlich erleichtern.
Von 13:30 Uhr bis 14:50 Uhr heißt es im ersten Angebot „Gut ins neue Schuljahr starten – wie strukturiere und organisiere ich meinen (Schul-)Alltag?“
Im Raum E-201 treffen sich alle interessierten Schülerinnen und Schüler. Mehr Informationen zur gesamten Reihe, die immer freitags nachmittags stattfindet, gibt es hier.

News-Archiv

Ältere Nachrichten aus dem Schulalltag finden Sie in unserem Archiv.