Änderungen der Hygieneregeln ab dem 26.10.2020

23.10.2020

Die seit dem 02.09.2020 gültigen Hygieneregeln haben bis auf folgende Änderungen Bestand:

  • Es besteht erneut eine Maskenpflicht für alle Schüler nun auch wieder im Unterricht.
  • Während des Unterrichts wird alle 20 Minuten mit weit geöffneten Fenstern für 3 bis 5 Minuten gelüftet (Stoßlüften).
    Empfehlung: Angemessene Bekleidung („Zwiebelprinzip“), ggf. Decken (die aus hygienischen Gründen jedoch täglich mitgeführt werden müssen)
  • Während der Pausen wird über die gesamte Zeit gelüftet.
  • Im Falle einer Regenpause dürfen Speisen auch im Klassenraum eingenommen werden, jedoch nur am eigenen Platz sitzend.

Diese Regelungen gelten zunächst bis zu den Weihnachtsferien.

Corona mindert den Spaß am Lernen nicht

08.10.2020

Das bewiesen 111 Grundschülerinnen und Grundschüler, die am Dienstagnachmittag mit großer Neugierde und Wissbegierde einen Workshop ihrer Wahl an unserer Schule besuchten. Der nunmehr fünfte Workshop-Nachmittag für Viertklässler fand trotz Corona erneut großen Anklang.
„Herzlich willkommen, wie heißt du denn?“, „Sieh mal, dort kannst du dich anmelden.“, „Dein Workshopleiter erwartet dich schon!“ Bei schönem Herbstwetter fanden die Begrüßung und die Anmeldung auf dem Schulhof vor der Aula statt. Trotz großen Andrangs lief alles sehr geordnet und entspannt ab, denn alle Besucherinnen und Besucher zeigten, dass Hygiene- und Abstandsregeln mittlerweile in Fleisch und Blut übergegangen sind. In der Aula nahmen dreißig Lehrerinnen und Lehrer die Kinder in Empfang und entführten sie dann für zwei Stunden in fremde Kulturen, in die Welt der Wissenschaft und Technik oder in die Natur. Einige Kinder wurden in künstlerische Räume voller Inspirationen gebracht, andere ließen sich durch die Faszination der Logik fesseln oder von den Möglichkeiten digitaler Medien begeistern.
Die Kinder arbeiteten mit großer Begeisterung und Kreativität in ihren Workshops. Aber natürlich waren sie auch neugierig auf das Gymnasium. In kleinen Rundgängen durch die Schule schauten sie in alle Ecken, entdeckten viel Interessantes und stellten jede Menge Fragen zum Schulleben. Jeder erzählte auch ein bisschen von sich selbst, von seiner Schule und von seinen Hobbys, so dass man sich schon etwas kennen lernte. Mit einer Urkunde und vielen neuen Eindrücken ausgestattet, nahmen die Eltern am Ende der Veranstaltung sichtlich zufriedene Kinder in Empfang. Das größte Lob äußerte versehentlich ein Teilnehmer mit der Frage: „Und wann kann ich wiederkommen?“ Die Antwort ist: Wenn alles klappt und die Corona-Situation es zulässt, dann gibt es ein Wiedersehen beim „Tag der offenen Tür“ am 28. November.

 

Hier wird es bald weitere Bilder zu sehen geben. Schaut ab und zu einmal rein!

Informationen zu Reisen in Risikogebiete (während der Herbstferien)

01.10.2020

Bei einer Einreise aus einem Risikogebiet ist die Coronaeinreiseverordnung des Ministeriums für Arbeit, Gesundheit und Soziales zu beachten, aus der sich besondere Verpflichtungen für Schülerinnen und Schüler sowie alle an Schulen tätigen Personen ergeben können.

Wichtige Informationen für Einreisende aus Risikogebieten finden Sie hier.

Die Einstufung als Risikogebiet wird durch das Robert-Koch-Institut fortgeschrieben und veröffentlicht: www.rki.de/covid-19-risikogebiete.

Weiterführende Informationen sind auf dessen Sonderseite abrufbar unter: www.mags.nrw/coronavirus.

Allgemeinverfügung zur Maskenpflicht endet auch

25.09.2020

Das Gesundheitsamt Minden hat heute mitgeteilt, dass analog zum Ende der Quarantänezeit auch die Allgemeinverfügung zum Tragen der Maske auch im Unterricht am Freitag um 24:00 Uhr endet.

Ab Montag gelten also an der Schule wieder die Regelungen wie vor dem Coronafall.

Die Schulkonferenz empfiehlt nach wie vor aufgrund der von Schülern und Lehrern getroffenen Vereinbarung das freiwillige Tragen der Maske auch im Unterricht. Damit kann der reguläre Präsenzunterricht so gut wie möglich auch gegen zukünftig zu erwartende pandemische Ereignisse abgesichert werden.

Quarantänezeit verkürzt

24.09.2020

Nach Abschluss der Ermittlungsarbeit (u. a. keine weiteren positiven Coronafälle bei Testungen am Mittwoch) und Neubewertung der Sachlage hat das Gesundheitsamt in Abstimmung mit dem Krisenstab entschieden, den Quarantänezeitraum für die betroffenen Schülerinnen und Schüler sowie weiteren Kontaktpersonen der Kategorie I des Gymnasiums Rahden neu festzulegen.

Die Quarantänedauer wird nun bis einschließlich 25.09.2020 festgelegt (ursprünglich 02.10.2020).

Die Allgemeinverfügung zur Maskenpflicht auch im Unterricht bleibt jedoch weiterhin bis zum 02.10.2020 gültig.

Achtung: Erneute Maskenpflicht im Unterricht für die nächsten 14 Tage

21.09.2020

Der Krisenstab des Kreises Minden-Lübbecke gibt als Allgemeinverfügung aus, dass am Gymnasium der Stadt Rahden aufgrund des Auftretens einer Coronainfektion ab sofort für vierzehn Tage der Mund-Nasen-Schutz auch im Unterricht wieder dauerhaft getragen werden muss.
Das bedeutet: Maskenpflicht auch im Unterricht ab Dienstag, den 22.09.2020, bis Freitag, den 02.10.2020! Alle haben sich daran zu halten!

COVID-19-Erkrankung am Gymnasium Rahden

19.09.2020

Informationen des Gesundheitsamtes

Sehr geehrte Eltern und Sorgeberechtigte,
liebe Schülerinnen und Schüler,
liebes Kollegium,

am Gymnasium Rahden wurde eine Person auf das sog. Corona-Virus (SARS-CoV-2) positiv getestet.

Bei SARS-CoV-2 handelt es sich um ein sich weltweit verbreitendes Virus, das bei Infizierten zu Atemwegserkrankungen und grippeähnlichen Symptomen führen kann.

Alle direkten Kontaktpersonen wurden über IServ oder per Mail in einem separaten Schreiben über das weitere Vorgehen informiert.

Für Sie bzw. Ihre Kinder als Schüler und Schülerinnen des Gymnasium in Rahden, die kein gesondertes Schreiben erhalten haben, sind keine weiteren Maßnahmen erforderlich.

Bitte beachten Sie die allgemein gültigen Regeln der Coronaschutzverordnung NRW und die Hygiene-Empfehlungen des AHA-Prinzips (A: Abstand halten (mind. 1,5 m), H: Hygiene beachten (Hust- und Niesregeln, Händewaschen), A: Alltagsmasken tragen).

Auch für Schüler und Schülerinnen, die Kontakt zu Kontaktpersonen des Erkrankten hatten, gilt, dass keine weiteren Maßnahmen nötig sind.

Sollte Ihr Kind Symptome (z. B. Fieber, Husten, Geschmacks-/Geruchsverlust) entwickeln, können Sie einen PCR-Test auf SARS-CoV-2 im Testzentrum des Johannes-Wesling-Klinikums machen. Geben Sie dazu einfach Ihre Zugehörigkeit zum Gymnasium in Rahden an und bringen Sie dieses Anschreiben mit.
Ich hoffe, Ihnen mit diesen Informationen weitergeholfen zu haben.
Mit Rückfragen wenden Sie sich bitte an infektionsschutz@minden-luebbecke.de .

Mit freundlichen Grüßen
Die Schulleitung im Auftrag des Gesundheitsamtes

Schulbibliothek wieder geöffnet

11.09.2020

In den letzten Wochen war es in der Bibliothek noch ziemlich einsam - aber damit ist jetzt Schluss...

Endlich wieder neuer Lesestoff! Seit drei Wochen ist die Schulbibliothek in den beiden großen Pausen wieder für Schülerinnen und Schüler geöffnet. Damit kommt auch hier ein Stück Normalität in die Schule zurück. Das heißt ... ganz normal ist der Betrieb der Bibliothek unter den aktuellen Corona-Bedingungen (noch) nicht: Um zu verhindern, dass sich mehrere Jahrgänge gleichzeitig in der Bibliothek aufhalten, steht die Bibliothek jeden Wochentag in den beiden großen Pausen für einen anderen Jahrgang zur Verfügung: Jeden Montag können damit die 5. Klassen Bücher ausleihen bzw. wieder zurückgeben, jeden Dienstag die Jahrgangsstufe 6, mittwochs die 7. Klassen, donnerstags die Jahrgangsstufe 8 und an jedem Freitag die 9. Klassen.
Das obere Stockwerk steht von 10 bis ca. 13 Uhr wieder der Oberstufe zur Verfügung und kann montags und dienstags von Schülerinnen und Schülern der EF, mittwochs und donnerstags von der Q1 und freitags von Mitgliedern der Q2 als Arbeitsplatz genutzt werden.
Also, achtet auf die passenden Wochentage und kommt vorbei! Das Bibliotheksteam freut sich auf euch!

Farbe auf dem Schulhof für mehr Bewegung und Spaß in der Pause

03.09.2020

Acht Lehrerinnen und zwei Oberstufenschülerinnen machten sich am Mittwoch mit Pinsel und Farbe ans Werk und sagten dem grauen Pflaster auf dem Schulhof der Erprobungsstufe den Kampf an. Es entstanden Straßenbilder, die zum Hüpfen, Springen, Laufen und vielen weiteren Arten der Bewegung anregen sollen. Gespannt schauten die zehn Malerinnen am Donnerstagmorgen aus dem Fenster. Was würde passieren? Und tatsächlich: Die Bilder wurden sofort angenommen und für phantasievolle Spiele genutzt.
Welche Freude für alle Beteiligten!

Wir sind solidarisch!

02.09.2020

Schüler- und Lehrerschaft haben sich heute mit großer Mehrheit gemeinsam auf das freiwillige Tragen der Maske im Unterricht geeinigt. So geben wir aufeinander Acht, um einen möglichst ungestörten normalen Unterrichtsbetrieb am Gymnasium Rahden für alle Schüler aufrechterhalten zu können.
Individuelle Maskenpausen und Trinkregelungen erleichtern diese Vereinbarungen im Unterrichtsgeschehen.
Gezeichnet: Schülervertretung, Vertrauenslehrkräfte, Lehrerrat, Schulleitung

Zwei Rahdener Schüler: Erfolgreiche Chemie-Olympioniken!

02.09.2020

Wie in den Jahren zuvor nahmen auch im Schuljahr 2019/2020 Rahdener Schülerinnen und Schüler am Wettbewerb „Chemie – die stimmt!“, der als Chemie-Olympiade für die Stufen 9 und 10 gilt, erfolgreich teil. Dabei fuhren Jasper Drees und Nia Wehmeyer beeindruckende Ergebnisse ein: Jasper nahm sehr erfolgreich an der zweiten Runde teil und erhielt ebenso wie Nia, die in der NRW-Endrunde den 5. Platz landesweit erreichte, zusätzlich einen Sachpreis. Im Zuge der Corona-Pandemie fanden die beiden letzten Klausurrunden dabei onlinebasiert statt.
Die Preise samt Urkunden konnten nach den Sommerferien den beiden Olympioniken überreicht werden. Wir gratulieren Nia und Jasper und drücken ihnen für die nächsten Wettbewerbe wieder die Daumen.

Hygieneregeln für das Gymnasium Rahden ab dem 02.09.2020

01.09.2020

Oberstes Ziel: „Normaler Unterricht“ und Vermeidung von Distanzlernen (Homeschooling)

  • Lerngruppen / AGs / Projekte werden nicht jahrgangsübergreifend durchgeführt. Eine Durchmischung der Jahrgänge findet nicht statt.
  • Es wird allen Beteiligten in der Schule die Nutzung der „Corona-Warn-App“ des Robert-Koch-Instituts für das persönliche Smartphone empfohlen.
  • Körperkontakt ist zu vermeiden, dies gilt insbesondere für Begrüßungsrituale (z. B. Handschlag, Umarmungen, Wangenkuss).
  • Es besteht eine Maskenpflicht innerhalb des Gebäudes (auch im Unterrichtsraum) sowie überall auf dem Schulgelände. SuS, die aus gesundheitlichen Gründen keine Maske tragen dürfen (Attestvorlage), müssen ein Visier tragen.

  • Ausnahmen:
    • SuS können nur während des Unterrichts an ihrem festen Platz im Sitzen die Maske abnehmen.
    • Lehrkräfte können bei Einhaltung des Mindestabstands von 1,5 m im Unterricht die Maske absetzen.


Aufgrund der fehlenden Abstände in den Unterrichtsräumen ist der Infektionsschutz dort nicht mehr gegeben. Somit ist ein Tragen der Masken auch im Unterricht für alle sehr wünschenswert, um den normalen Regelbetrieb aufrechterhalten zu können.

  • Weitere Ausnahmen von der Maskenpflicht:
    • kurz bei Aufnahme von Getränken
    • kurz bei Aufnahme von Speisen: nur außerhalb des Gebäudes bei einem Abstand von 1,5 m zu anderen Personen
    • in Sonderfällen nach gezielter Aufforderung durch die Lehrkraft
  • Die Masken werden eigenverantwortlich angeschafft und gereinigt, sinnvoll ist die Nutzung von mehreren Masken am Tag.
  • Radfahrer müssen bei der Ankunft (ohne anzuhalten) die Maske spätestens direkt am Fahrradständer aufsetzen, bei der Abfahrt darf die Maske erst nach Verlassen des Schulgeländes abgesetzt werden.
  • Nies- und Hustenregeln müssen eingehalten werden.
  • Berührungen der eigenen Augen, Nase und Mund sind zu vermeiden.

 

Schulgebäude:

  • Rechts-Geh-Gebot
  • Alle Unterrichtsräume müssen regelmäßig auch während des Unterrichts gelüftet werden (Verantwortung durch Kurs-/Fachlehrer).
  • In den Pausen verlassen alle SuS das Gebäude, in dieser Zeit werden alle Räume ebenfalls intensiv gelüftet (Verantwortung durch Kurs-/Fachlehrer).
  • Regenpausen: Alle SuS, die im Gebäude bleiben möchten, müssen auf ihren Sitzplätzen in ihren Klassenräumen (Sek. I) bzw. Kursräumen der vorhergehenden Stunde / Aufenthaltsräumen der Oberstufe (Sek. II) bleiben.
  • SuS sollen sich regelmäßig die Hände waschen / desinfizieren, dazu sind Waschbecken und Spender im Gebäude zu nutzen.
  • Handdesinfektionsmittel dürfen für den eigenen Gebrauch zusätzlich mitgeführt werden.
  • In jedem Raum gibt es für jede Lerngruppe zur Nachverfolgung von Infektionsketten einen festen Sitzplan, der am Anfang notiert und dann nicht mehr geändert werden darf.
  • SuS dürfen im Gebäude keine Speisen verzehren, Trinken ist erlaubt.

Schulhof/Schulgelände:

  • Der Schulhof ist in drei Bereiche untergliedert (Erprobungsstufe, Mittelstufe, Oberstufe), in denen sich die SuS in den großen Pausen / Mittagspausen aufhalten (siehe Plan).
  • Für die SuS der Erprobungs-, Mittel- und Oberstufe gibt es jeweils gesonderte Ein- und Ausgänge (siehe Plan):
    Erprobungsstufe: Ein- / Ausgang Nord
    Mittelstufe: Ein- / Ausgang West
    Oberstufe: Ein- / Ausgang Mensa West, Ein- / Ausgang Innenhof
  • Ballspiele sind auf dem Schulgelände verboten (Ausnahme: Tischtennis).
  • Gruppenbildung ist zu vermeiden, es dürfen sich nur Gruppen innerhalb einer Jahrgangsstufe bis maximal 10 Personen zusammenfinden.
  • Nur für den Verzehr von Speisen und Getränken darf die Maske abgenommen werden, dann muss aber zwingend der Mindestabstand von 1,5 m zu anderen Personen eingehalten werden.

Mensa:

  • Einbahnstraßensystem:
    Eingang: vom Schulhof (Nord)
    Ausgänge: zur Freiherr-vom-Stein-Str. sowie zum Schulhof (West)
  • mehrere Spuren zu unterschiedlichen Ausgabestellen
  • eingeschränktes Angebot (Lunch-Pakete, verpackte Snacks)
  • Nach Kauf von Speisen/Getränken muss die Mensa unverzüglich verlassen werden.
  • Speisen/Getränke dürfen nur außerhalb der Mensa verzehrt werden.
  • Tipp: SuS sollten ggf. ausreichende Verpflegung mit in die Schule bringen!

Für die Oberstufe gilt zusätzlich:

  • Jede Jahrgangsstufe hat einen eigenen Aufenthaltsraum:
    • EF: Raum E-215
    • Q1: Raum E-218
    • Q2: Raum E-216
  • Die Aufenthaltsräume sind nur in Freistunden zu nutzen, in den Pausen muss das Gebäude verlassen und der Raum gelüftet werden.

Bei Verstößen gegen die Hygieneregeln greifen folgende Maßnahmen:

  • beim 1. Verstoß: Verwarnung (Dokumentation im Sekretariat)
  • beim 2. Verstoß: SuS werden nach einer Anhörung durch die Schulleitung ggf. direkt für den restlichen Tag vom Unterricht ausgeschlossen (Dokumentation im Sekretariat, Information der Erziehungsberechtigten)
    • Oberstufenschüler müssen das Schulgelände dann unverzüglich verlassen.
    • Sek. I-Schüler werden von ihren Eltern unverzüglich von der Schule abgeholt.
  • nach weiteren Verstößen: SuS werden nach einer kurzen Anhörung durch die Schulleitung direkt für den restlichen Tag vom Unterricht ausgeschlossen (Dokumentation im Sekretariat, Information der Erziehungsberechtigten)
    • Oberstufenschüler müssen das Schulgelände dann unverzüglich verlassen.
    • Sek. I-Schüler werden von ihren Eltern unverzüglich aus der Schule abgeholt.
    • ggf. Einleitung einer Ordnungsmaßnahme (z. B. längerfristiger Ausschluss vom Unterricht)

Umgang mit typischen Corona-Symptomen (Fieber, trockener Husten, Verlust von Geruchs-/Geschmackssinn, neu: Schnupfen):

Bei Symptomen, die schon zu Hause auffallen:

  • Fieber, trockener Husten, Verlust von Geruchs-/Geschmackssinn: direkt Testung beim Arzt / Testzentrum (Ergebnisse abwarten)
  • Schnupfen: 24 Stunden zu Hause beobachten, ggf. Testung beim Arzt (Ergebnisse abwarten)
    Tipps für die Entscheidungsfindung der Eltern: Im Zweifel bleibt das Kind zu Hause und / oder wird getestet! Nicht einfach zur Schule schicken!

Bei Symptomen, die während der Schulzeit auftreten:

  • Alle neu auftretenden Verdachtsfälle werden zur Beobachtung und / oder Testung unverzüglich isoliert, nach Hause geschickt und müssen von der Schule abgeholt werden.
https://www.schulministerium.nrw.de/system/files/media/document/file/Erkrankung%20Kind%20Schaubild.pdf

Work in Progress – „Sauber zu G9“

23.08.2020

Viele Aktivitäten sind aktuell eingeschränkt, aber der Kreativität bietet sich mehr Raum als man gemeinhin annehmen würde.
Im Rahmen der baulichen Veränderungen im Oberstufenbüro (Türdurchbruch zwischen O-204 und O-206) hat sich nun die Gelegenheit ergeben, eine temporäre Kunstinstallation besonderer Art zu präsentieren: In einer kulinarischen Brainstorming-Phase entwickelten die Kolleginnen und Kollegen gemeinsam ein "walk-through-Kunstwerk-in-progress". Seinen besonderen used-look-Charme erhält es durch die Wiederverwendung translozierter Alltagsgegenstände in neuem Kontext.
Gleichsam von selbst erzeugen die verwendeten Materialien in aufgeschlossenen Kunstliebhabern und denen, die es noch werden wollen, Assoziationen und münden unweigerlich in den Wunsch, gleichfalls künstlerisch tätig zu sein. Die interaktive Ausstellung empfängt alle kunstinteressierten Besucherinnen und Besucher zu den bekannten Öffnungszeiten.

Schutz vorerkrankter Schülerinnen und Schüler sowie vorerkrankter Angehöriger

08.08.2020

Grundsätzlich sind Schülerinnen und Schüler verpflichtet, am Präsenzunterricht teilzunehmen. Falls im Zusammenhang mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 relevante Vorerkrankungen vorliegen, entscheiden die Eltern, ob für ihr Kind eine gesundheitliche Gefährdung durch den Schulbesuch entstehen könnte. Die Rücksprache mit einem Arzt wird empfohlen.
Falls ein zu großes Risiko durch den Schulbesuch besteht, teilen die Eltern dies dem Sekretariat rechtzeitig schriftlich mit. Volljährige Schülerinnen und Schüler erledigen dies selbstständig.
Die Nichtteilnahme am Präsenzunterricht zum Schutz von Angehörigen ist nur in eng begrenzten Ausnahmefällen möglich. Voraussetzung ist ein ärztliches Attest des betreffenden Angehörigen.
Die Verpflichtung der Schülerinnen und Schüler zur Teilnahme am Distanzunterricht und zur Teilnahme an Prüfungen bleibt bestehen.

Detailliertere Informationen finden Sie auf der Seite des Schulministeriums:
https://www.schulministerium.nrw.de/presse/hintergrundberichte/wiederaufnahme-eines-angepassten-schulbetriebs-corona-zeiten-zu-beginn

Schöne Ferien

26.06.2020

In den vergangenen Jahren gab es hier beispielsweise ein Foto vom Schwimmfest als Gruß in die Ferien. Das aktuelle Foto zeigt wenig Bewegung – denn an zu vielen Tagen dieses Schuljahrs war nichts los in der Schule.
Danke an euch, liebe Schülerinnen und Schüler, für das zügige Eingewöhnen in digitale Unterrichtsstrukturen, die Erledigung von Aufgaben per E-Mail oder über das Aufgabenmodul, das einige bestimmt in den kommenden 6 Ferienwochen (nicht) vermissen werden. Danke für viele schöne und kreative Texte und Mediendateien. Wir versprechen: in den nächsten 6 Wochen (ab Veröffentlichungsdatum, s. o.) laden wir garantiert keine Aufgaben hoch!
Danke auch an Sie, liebe Eltern, für den schnellen „Berufswechsel“ zwischen Homeoffice und Homeschooling, das Teilen Ihres Internetzugangs mit Ihren Kindern, die tatkräftige Mithilfe beim Erklären des Unterrichtsstoffs und bestimmt auch die eine oder andere Ermahnung an Ihre Kinder, nun endlich mit den Aufgaben zu beginnen.
Über eine E-Mail an die Schulmailadressen Ihrer Kinder oder die Nachrichtenfunktion unseres Schulnetzwerks IServ werden wir rechtzeitig bekanntgeben, welche Bestimmungen nach den Sommerferien gelten werden. Weitere Informationen gibt es auch auf der Internetseite des Schulministeriums.
Und nun wünschen wir Ihnen, euch und uns erholsame und gesunde Ferien und dass sich die Pandemie-Situation in unserem Umfeld genauso wie landes-, bundesweit und international zum Positiven verändern möge!

News-Archiv

Ältere Nachrichten aus dem Schulalltag finden Sie in unserem Archiv.