Schutz vorerkrankter Schülerinnen und Schüler sowie vorerkrankter Angehöriger

08.08.2020

Grundsätzlich sind Schülerinnen und Schüler verpflichtet, am Präsenzunterricht teilzunehmen. Falls im Zusammenhang mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 relevante Vorerkrankungen vorliegen, entscheiden die Eltern, ob für ihr Kind eine gesundheitliche Gefährdung durch den Schulbesuch entstehen könnte. Die Rücksprache mit einem Arzt wird empfohlen.
Falls ein zu großes Risiko durch den Schulbesuch besteht, teilen die Eltern dies dem Sekretariat rechtzeitig schriftlich mit. Volljährige Schülerinnen und Schüler erledigen dies selbstständig.
Die Nichtteilnahme am Präsenzunterricht zum Schutz von Angehörigen ist nur in eng begrenzten Ausnahmefällen möglich. Voraussetzung ist ein ärztliches Attest des betreffenden Angehörigen.
Die Verpflichtung der Schülerinnen und Schüler zur Teilnahme am Distanzunterricht und zur Teilnahme an Prüfungen bleibt bestehen.

Detailliertere Informationen finden Sie auf der Seite des Schulministeriums:
https://www.schulministerium.nrw.de/presse/hintergrundberichte/wiederaufnahme-eines-angepassten-schulbetriebs-corona-zeiten-zu-beginn

Schöne Ferien

26.06.2020

In den vergangenen Jahren gab es hier beispielsweise ein Foto vom Schwimmfest als Gruß in die Ferien. Das aktuelle Foto zeigt wenig Bewegung – denn an zu vielen Tagen dieses Schuljahrs war nichts los in der Schule.
Danke an euch, liebe Schülerinnen und Schüler, für das zügige Eingewöhnen in digitale Unterrichtsstrukturen, die Erledigung von Aufgaben per E-Mail oder über das Aufgabenmodul, das einige bestimmt in den kommenden 6 Ferienwochen (nicht) vermissen werden. Danke für viele schöne und kreative Texte und Mediendateien. Wir versprechen: in den nächsten 6 Wochen (ab Veröffentlichungsdatum, s. o.) laden wir garantiert keine Aufgaben hoch!
Danke auch an Sie, liebe Eltern, für den schnellen „Berufswechsel“ zwischen Homeoffice und Homeschooling, das Teilen Ihres Internetzugangs mit Ihren Kindern, die tatkräftige Mithilfe beim Erklären des Unterrichtsstoffs und bestimmt auch die eine oder andere Ermahnung an Ihre Kinder, nun endlich mit den Aufgaben zu beginnen.
Über eine E-Mail an die Schulmailadressen Ihrer Kinder oder die Nachrichtenfunktion unseres Schulnetzwerks IServ werden wir rechtzeitig bekanntgeben, welche Bestimmungen nach den Sommerferien gelten werden. Weitere Informationen gibt es auch auf der Internetseite des Schulministeriums.
Und nun wünschen wir Ihnen, euch und uns erholsame und gesunde Ferien und dass sich die Pandemie-Situation in unserem Umfeld genauso wie landes-, bundesweit und international zum Positiven verändern möge!

„Abi looking for freedom“ (2020)

24.06.2020

Der Abiturjahrgang 2020 (Foto Pescht)

In einer kleinen Zeremonie erhielten die Abiturientinnen und Abiturienten des Jahrgangs 2020 am Vormittag des 24. Juni ihre Abiturzeugnisse. Dazu waren sie in drei Gruppen eingeteilt worden, um die aktuell zulässige Kapazität der Aula nicht zu überschreiten.
Die Stufenleiterinnen Monika Nordmann und Katrin Sdrinka hatten gemeinsam mit Oberstufenkoordinator Rainer Schnittger jeweils einen frisch desinfizierten Tisch mit dem Zeugnis sowie dem Grundgesetz und der Landesverfassung in der personalisierten Jubiläumsausgabe ausgestattet. Sie wünschten den Abiturientinnen und Abiturienten alles Gute für den weiteren Lebens- und Berufsweg und stimmten darin überein, dass die vergangenen drei Jahre Oberstufe mit Abi 20 für sie eine schöne Zeit waren.
Auch Schulleiter Matthias Haverkamp gratulierte zum Erwerb des höchsten deutschen Schulabschlusses und wies auf die vielen Möglichkeiten hin, die er eröffnet. Nach den äußerst speziellen und hoffentlich einmaligen Abiturbedingungen des 2020er Jahrgangs benötigt der eine oder die andere vielleicht noch etwas Zeit, um sich über die eigenen (Berufs-)Wünsche und Lebensziele klarzuwerden – aber unter G8-Bedingungen sollte diese doch zur Verfügung stehen.

Schule im Ausnahmezustand

17.06.2020

Momentan erleben wir einen Ausnahmezustand, der in den letzten Monaten zu einem immerwährenden Begleiter geworden ist. Schüler und Lehrer wurden ins kalte Wasser geschmissen, in dem sie eine neue Form des Unterrichts etablieren mussten: das Homeschooling.
In den ersten Tagen machte man sich mit dem Aufgabenmodul bekannt, entdeckte vorher unbekannte Funktionen von IServ und harrte auf aktuelle Nachrichten der Schule. Nach sechs Wochen der Schulfreizeit freute man sich dann doch, endlich wieder zur Schule zu können. Die älteren Schüler zumindest müssen die Flure an eine Art Simulation der Fahrschule erinnert haben. Einbahnstraßen und Abstände in und vor der Schule müssen eingehalten werden.
Vom stündlichen Desinfizieren trockene Hände und beschlagene Brillen sind nur ein paar Begleiterscheinungen der Regelungen. Toilettengänge müssen mit persönlich unterschriebener Wäscheklammer absolviert werden. Nirgends sonst kostet das Verlieren von Klammern so viel.
Mensa und Aula sind zu Aufenthalts- und Klausurräumen umfunktioniert worden, Kurse und Klassen in mehrere Räume aufgeteilt. Für die Schüler ist es angenehm in Kleingruppen zu arbeiten, für die Lehrer, die von Raum zu Raum pendeln müssen, purer Stress, aber auch eine tägliche Sporteinheit.
Masken sind sowohl Modestatement als auch lästige Pflicht. Fast daran gewöhnt, vergisst man fast, sie wieder abzusetzen.
Social Distancing – so nah und doch so fern – bringt uns manchmal zur Verzweiflung. Umarmungen und Händedruck bleibt aus – nur ein Winken zur Begrüßung ist erlaubt. Der Schulhof erscheint in den letzten Wochen fast leer, Niemand spielt Fangen oder geht auf dem Sportplatz spazieren.
So sehr wir alle diesen Umstand respektieren, wünschen wir uns doch sehr, dass wir hoffentlich nächstes Schuljahr wieder in den Ausgangszustand zurück finden können. Und damit wir gut durch diese Zeit kommen, merken wir uns: Mit Abstand sind wir die Besten.

Ein Text und ein Video des Bio-Grundkurses BI G3 der Jgst. Q1

Post statt Kennenlernnachmittag

05.06.2020

Frau Friesen

Liebe zukünftige Fünftklässler,

aufgrund der Corona-Pandemie kann der für den 25. Juni geplante Kennenlerntag leider nicht stattfinden. Aber ihr seid natürlich gespannt darauf zu erfahren, wer eure Mitschüler*innen und eure Klassenlehrer*innen sind. Deshalb werden wir euch am Ende des Schuljahres einen Brief senden, der neben der Klassenzusammensetzung auch noch weitere Informationen z. B. zur Klassenfahrt, zum Schuljahresbeginn usw. enthält.

Wir arbeiten auf Hochtouren daran, dass ihr einen guten Start bei uns haben werdet, und wir freuen uns riesig auf euch!

Liebe Grüße!

Christine Hörnschemeyer
(Erprobungsstufenleiterin)

Herzlich Willkommen

26.05.2020

Nachdem wir erst vor wenigen Wochen unsere „alten“ Referendare verabschiedet haben, konnten wir am 25. Mai bereits unsere „Neuen“ empfangen.
Wir begrüßen herzlich Marvin Ahrens mit den Fächern Deutsch und Kunst, Slata Bondar mit Deutsch und Russisch, Janine Knost (Chemie und Latein), Mareike Möller mit den Fächern Geschichte und Spanisch und Katharina Klenke (Französisch und evangelische Religion). Schon seit einem Jahr ist Corinna Franz mit Deutsch und evangelischer Religion Referendarin am Gymnasium Rahden.
Wir wünschen allen für ihre Ausbildung an unserer Schule viel Erfolg und gerade jetzt viel Einfallsreichtum, denn auch wenn es wieder Präsenzunterricht gibt, sind wir von der schulischen „Normalität“ noch ein gutes Stück entfernt.

Ausflug der ARTgenossen

17.05.2020

Der Ausflug beginnt...

Klimawandel? Coronaviren? Oder waren es nur Experimente im Kunstlabor, die diese mutierten, gefiederten Kreaturen hervorgebracht haben? Nun sind sie aus den Kunstregalen entflohen, um sich in einem Schaufenster zu präsentieren, denn ihre Erschaffer (die Klasse 6b des Gymnasiums Rahden) haben sie schon seit Wochen nicht mehr gesehen und nicht nur die Zootiere langweilen sich in dieser Zeit, auch Papahuhn, Vlatauke, Takuhn und ihre ARTgenossen brauchen Bewunderung und Aufmerksamkeit, deswegen haben sie sich auf die Suche nach einem passenden Ort für ihre Bedürfnisse gemacht: dem Schaufenster von „Das Buch“ in Rahden.
In grafisch überarbeiten Collagen entstanden zunächst zweidimensionale Mischwesen heimischer und exotischer Vögel, deren Lebensraum durch Waldbrände und Rodungen bedroht ist. Diese Collagen waren Ausgangspunkt der dreidimensionalen Plastiken und sind nun ein ganz beeindruckender Beweis, dass Fantasie Gestalt annimmt und wahr wird, denn zu bestaunen sind nicht nur die mit Draht und Pappmaché ausgestopften Tiere, sondern auch ihre Gelege sowie Steckbriefe einiger Artgenossen, die Aufschluss über die Lebensgewohnheiten des Federviehs geben.
Die jungen Kreativen sind übrigens schon stadtbekannte künstlerische Wiederholungstäter: Im letzten Sommer waren ihre Flöße in der St. Johannis-Kirche in Rahden zu sehen. Ihre neuen Arbeiten befinden sich seit dem 15. Mai in der Steinstraße 8.

Informationen zum Präsenzunterricht

08.05.2020

Liebe Schülerinnen und Schüler,
in unserem Schulnetzwerk IServ findet Ihr unter der Rubrik „News“ laufend aktualisierte Details zu Räumen oder Hygienevorschriften und auch die Unterrichtstage, an denen der Präsenzunterricht für Eure Jahrgangsstufe stattfinden wird. Bitte informiert Euch, auch gemeinsam mit Euren Eltern, selbstständig regelmäßig über IServ, denn dort werden wir alle schulinternen Informationen für Euch bereithalten.
Für die meisten Jahrgänge wird das Lernen auf Distanz weiterhin der „Normalfall“ bleiben, denn aufgrund der aktuell gültigen Hygienevorschriften können maximal zwei Jahrgangsstufen gleichzeitig im Schulgebäude unterrichtet werden.
Der Präsenzunterricht am Gymnasium Rahden startet am Montag, dem 11.05.2020, zunächst mit der Jahrgangsstufe Q1.
Für die Schülerinnen und Schüler der Sekundarstufe II wird es bald auch möglich sein, den eigenen Plan bei WebUntis einzusehen. Genauere Stundenplaninformationen für die Sekundarstufe I werden demnächst auch über IServ abrufbar sein.

Danke und bye-bye

01.05.2020

18 Monate schulpraktische Lehrerausbildung sind für vier Referendarinnen und Referendare am 30. April zu Ende gegangen. Wie in vielen Bereichen zur Zeit der Corona-Pandemie musste auch ihre Verabschiedung dieses Mal etwas anders verlaufen als wir uns das alle gewünscht hätten. Wir haben dennoch das Beste aus der Situation gemacht.
Während Jascha Quarder dem Gymnasium Rahden erhalten bleibt, werden uns Maureen Buch, Mareike Gerecke und Malte Albrecht leider verlassen.
Wir wünschen Euch alles Gute für die Zukunft, einen erfolgreichen Start in den hoffentlich bald wieder etwas „normaleren“ Lehrerberuf und freuen uns auf ein Wiedersehen mit Euch, denn bye-bye heißt auch: „Bis bald!“

Unterrichtsangebot ab dem 07.05.2020

29.04.2020

Ab dem kommenden Montag, 04.05.2020, sollen die Schulen in NRW die räumlichen und organisatorischen Bedingungen für einen verpflichtenden Präsenzunterricht in der Schule schaffen.
Dieser Präsenzunterricht wird dann voraussichtlich frühestens am Donnerstag, dem 07.05.2020, zunächst für den Jahrgang Q1 starten (genauere Vorgaben aus dem Bildungsministerium liegen noch nicht vor). Der Unterricht wird dann wahrscheinlich mit minimalen Änderungen nach Vorlage des alten Stundenplans stattfinden, allerdings aufgrund der notwendigen täglichen Reinigungsarbeiten immer nur von der ersten bis zur sechsten Stunde. Detaillierte Informationen hierzu erhalten die Q1-Schüler*innen rechtzeitig per Email über IServ.
Andere Jahrgänge werden später folgen, jedoch abhängig von den Hygiene-Vorgaben voraussichtlich immer nur wochenweise (nähere Informationen dazu nach Kenntnis der Vorgaben des Landes NRW).
Die Schüler der Jahrgänge, die (erst noch) zu Hause bleiben müssen, werden weiterhin von ihren Fachlehrern mit Online-Lernangeboten über unsere pädagogische Plattform versorgt.
WICHTIG: Ab dem 04.05.2020 besteht eine Maskenpflicht im gesamten Schulgebäude des Gymnasiums (Einzige Ausnahme: im Unterrichtsraum direkt am Sitzplatz). Deshalb ist es notwendig, dass alle Schüler*innen eine eigene Maske mitbringen (möglichst speziell angefertigte Mundschutzmasken). Die Maskenpflicht im öffentlichen Personennahverkehr besteht für Schüler*innen, die mit dem Bus zur Schule kommen, ohnehin bereits seit dieser Woche.

Corona-Update vom 23.04.2020

24.04.2020

Ab Montag gilt in NRW eine Maskenpflicht im öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) sowie in Läden. Dementsprechend müssen alle Schülerinnen und Schüler, die mit dem Bus zur Schule kommen, dann einen Mundschutz tragen. Die Art des Mundschutzes ist nicht vorgeschrieben, theoretisch würde auch ein vorgebundenes Tuch ausreichen, speziell angefertigte Masken sind jedoch effektiver. In der Schule werden mittlerweile von vielen Schülern schon wie selbstverständlich Masken getragen. eine generelle Pflicht zum Tragen eines Mundschutzes besteht in der Schule jedoch (noch) nicht.
Es gibt zudem eine Neuregelung in Bezug auf die Beurlaubung von Schülerinnen und Schülern, die mit Angehörigen in häuslicher Gemeinschaft leben, bei denen eine Corona-relevante Vorerkrankung besteht:
"Sofern eine Schülerin oder ein Schüler mit einem Angehörigen – insbesondere Eltern, Geschwister – in häuslicher Gemeinschaft lebt und bei diesem Angehörigen eine Corona-relevante Vorerkrankung besteht, so kann eine Beurlaubung nach § 43 Abs. 4 Satz 1 SchulG NRW durch den Schulleiter schriftlich erfolgen.
Die Beurlaubung kann bis längstens zum 31. Juli 2020 (Ende des Schuljahres 2019/2020) ausgesprochen werden. Sie ist mit einem Widerrufsvorbehalt (§ 49 Abs. 2 Satz 1 Nr. 1 Alt. 2 VwVfG NRW) zu versehen. Die Beurlaubung kann jederzeit durch eine schriftliche Erklärung seitens der Eltern - oder bei Volljährigkeit durch die Schülerin oder den Schüler selbst – aufgehoben werden.
Voraussetzung für die Beurlaubung der Schülerinnen und Schülern ist, dass ein ärztliches Attest des betreffenden Angehörigen vorgelegt wird, aus dem sich die Corona-relevante Vorerkrankung ergibt. Ist dem Schulleiter diese Vorerkrankung bereits bekannt, so kann von der Vorlage des Attestes abgesehen werden; in diesem Fall ist das Bekanntsein der Vorerkrankung in der schriftlichen Befreiung kurz zu vermerken. Die Schülerin oder der Schüler ist in der Beurlaubung auf mögliche schulische Folgen aufgrund der Beurlaubung hinzuweisen (z.B. Erbringung von Prüfungsleistungen)."
Anträge sollen bitte nur per Email oder Post an das Sekretariat geschickt werden (sekretariat@gymnasium-rahden.de).

Unterrichtsteilnahme von Schüler*innen der Q2

19.04.2020

Sofern Schüler*innen in Bezug auf das Corona-Virus (COVID-19) relevante Vorerkrankungen (siehe hierzu III.) haben, entscheiden die Eltern – gegebenenfalls nach Rücksprache mit einer Ärztin oder einem Arzt, ob für ihr Kind eine gesundheitliche Gefährdung durch den Schulbesuch entstehen könnte. In diesem Fall benachrichtigen die Eltern unverzüglich die Schule und teilen schriftlich mit, dass aufgrund einer Vorerkrankung ein Schulbesuch ihres Kind grundsätzlich nicht möglich ist. Die Art der Vorerkrankung braucht aus Gründen des Datenschutzes nicht angegeben zu werden. Bei volljährigen Schüler*innen gelten die vorstehenden Ausführungen entsprechend.

Eine Teilnahme an Prüfungen wird für diese Schüler*innen durch besondere Maßnahmen ermöglicht. Das Schulgebäude ist ggf. zu einer bestimmten Zeit einzeln oder durch einen gesonderten Eingang zu betreten und erforderlichenfalls wird die Prüfung in einem eigenen Raum durchgeführt. Im Übrigen gelten die allgemeinen Regeln für das krankheitsbedingte Versäumen von Prüfungen.

Wichtige Informationen für die Zeit nach den Osterferien

17.04.2020

Donnerstag, 23.04. bis Donnerstag, 30.04.2020:
freiwilliges Lernangebot für Abiturient*innen als Prüfungsvorbereitung (detaillierte Informationen erhalten die Q2-Schüler*innen per E-Mail über IServ)

voraussichtlich ab Montag, 04.05.2020:
Unterricht für die Q1 (nähere Informationen dazu ab dem 30.04.2020 nach Vorgabe des Landes NRW)

Die Eltern erhalten eine ausführlichere Information des Schulleiters über die E-Mail-Verteiler der Klassenpflegschaften.

Stay Home - mit der Einführungsphase

31.03.2020

News-Archiv

Ältere Nachrichten aus dem Schulalltag finden Sie in unserem Archiv.