News-Archiv

Auf dieser Seite stellen wir Ihnen ältere Nachrichten aus dem Schulalltag zur Verfügung.

Gemeinsam knobeln macht Spaß

09.02.2022

Diese Erfahrung machten auch die Gruppen aus den 8. Klassen und der Einführungsphase, die dieses Jahr im Bolyai-Teamwettbewerb antraten. Der Mathe-Wettbewerb möchte die Kooperation der Schülerinnen und Schüler fördern, die in knappen 60 Minuten gemeinsam die Lösung der kniffeligen Aufgaben finden müssen.
Diese Zeit nutzten die Teams, um mit Spaß an der mathematischen Zusammenarbeit und großem Engagement durchweg beachtliche Ergebnisse zu erzielen. Das Team „Fun-Kuchen“ mit Zoja Toth, Frederik Fräger, Lennard Epp und Leandro Oliveira erreichte dabei den 11. Platz unter allen aus NRW gemeldeten EF-Mannschaften.
Informationen zum Wettbewerb und Aufgaben der letzten Jahre findet ihr unter: https://www.bolyaiteam.de/

Immer weniger Leute haben immer mehr Geld. Ist das gerecht und darf das so bleiben?

07.02.2022

Dieser spannenden Frage geht eine bundesweite Auswahl von 26 Schülerinnen und Schülern in dieser Woche (08. bis 11.02.2022) nach, die die 2. Stufe des Essaywettbewerbs erreicht haben. Auch Bjane Lehde (Jgst. Q2) ist dazu eingeladen worden und wird damit für seinen Essay belohnt, der in der ersten Runde des Wettbewerbs (2021/22) die Jury besonders überzeugt hat und auf der Philosophie-Seite unserer Homepage zu finden ist.
Im Rahmen der philosophischen Winterakademie wird Bjane einen weiteren Essay in englischer Sprache schreiben und sich vertiefend mit der Frage nach dem Verhältnis von Gemeinwohl und Privateigentum in einer sozialen Marktwirtschaft, aber auch angesichts eines globalen Kapitalismus auseinandersetzen. Die fünf Bestplatzierten werden der Studienstiftung des deutschen Volkes vorgeschlagen, zwei darüber hinaus zur Internationalen Philosophie-Olympiade im Mai nach Lissabon entsandt. Dafür drücken wir Bjane inständig die Daumen und freuen uns über das Engagement der jungen Leute, die neben ihrem Schulalltag und den Belastungen der Pandemie noch kritisch und weltoffen über die Herausforderungen der gegenwärtigen Welt nachdenken und schreiben.

The MIG is back! Das Management Information Game 2022 auf Schloss Benkhausen

23.01.2022

Nachdem 2021 eine coronabedingte Zwangspause eingelegt werden musste, konnte in diesem Jahr in der Woche vom 17. bis 21.01.2022 endlich wieder das traditionsreiche Management Information Game in der Jgst. Q1 – mit Unterstützung von drei Q2ern – durchgeführt werden.
Dank der professionellen Organisation der Gauselmann Group als Gastgeberin auf Schloss Benkhausen lernten die 17 Schülerinnen und Schüler in drei Gruppen, jeweils ein großes Unternehmen zu leiten und eine Vielzahl wichtiger Entscheidungen – von der Marktanalyse über Produktion und Beschäftigung bis hin zur Finanzierung – zu treffen. Dabei wurden die Spielrunden ergänzt durch Fachvorträge von Experten aus den Unternehmen des Unterstützerkreises des MIG, etwa zu den Geheimnissen der Bilanz- und Erfolgsrechnung oder den Merkmalen eines durchdachten Marketingkonzepts. Die intensive Auseinandersetzung mit betriebswirtschaftlichen Zusammenhängen und der Zeitdruck der sieben Spielrunden stellten dabei die größten Herausforderungen dar, die so manches Mal die Unternehmensleitungen beinahe zur Verzweiflung brachten.
Glücklicherweise haben, getreu dem Motto eines der drei Schülerunternehmen („Every day may not be good, but there‘s something good in every day!“), nicht nur alle Unternehmen bis zum Ende des Spiels durchgehalten, sondern nach Einschätzung des Spielleiters Steffen Vogt vom Bildungswerk der niedersächsischen Wirtschaft oftmals außergewöhnlich durchdachte Entscheidungen getroffen. Dies wurde auch auf den abschließenden Hauptversammlungen der drei Unternehmen am Freitag deutlich, als die Just In Time AG, die Booster View AG und die GearView AG den versammelten Anteilseignern die Entwicklung der Marktanteile, die Erhöhung des Umsatzes bzw. des Gewinns oder die Reduzierung der Fremdkapitalquote ebenso sachkundig erläuterten wie den geplanten nachhaltigen Einsatz der Investitionen für neue innovative Produkte.
Ein weiterer Höhepunkt der MIG-Woche, die Produkt- und Marketingpräsentation vor Vertretern der regionalen Wirtschaft und der Schule, musste leider aufgrund der wieder steigenden Corona-Infektionszahlen ausfallen. Wir hoffen aber, dass wir dies in den nächsten Wochen im Rahmen einer kleinen Schulveranstaltung nachholen können und freuen uns auf Teil 2 des MIG 2022.
Abschließend gilt unser herzliches Dankeschön den beteiligten Unternehmen, die das MIG durch großzügige finanzielle und personelle Hilfe erst möglich gemacht haben, den Organisatoren und Referenten, unter ihnen mittlerweile mehrere ehemalige Schülerinnen und Schüler des Gymnasiums Rahden, aber ebenso dem Personal von Schloss Benkhausen, ohne dessen perfekte kulinarische Unterstützung die Veranstaltung nur halb so entspannt verlaufen wäre!

Im Wettkampf um die überzeugendsten Argumente

19.01.2022

Zum 20-jährigen Jubiläum von „Jugend debattiert“ stellten sich im Rahmen des schulinternen Wettbewerbs in zwei Altersgruppen Schülerinnen und Schüler der Herausforderung, ihre Positionen in einer Debatte gegenüber den anderen plausibel darzulegen und zu verteidigen. Dabei beschäftigten die Teilnehmer Fragen wie „Sollen Influencer verpflichtet werden, auf Bildbearbeitung und Filtereinsatz ausdrücklich hinzuweisen?“ oder „Soll im Rahmen des Sportunterrichts am Gymnasium Rahden das Gewicht der Schülerinnen und Schüler regelmäßig kontrolliert werden?“ In spannenden und aufschlussreichen Debatten konnte sich in beiden Altersstufen je ein Sieger gegenüber den Mitdebattanten behaupten.
In der Altersstufe II (Jgst. EF bis Q2) setzte sich Bjane Lehde aus dem Abiturjahrgang 2022 durch. Silvana Gosewehr (Jgst. EF) belegte den zweiten Platz.
In der Altersstufe I (Jgst. 8 und 9) konnten sich vier Achtklässlerinnen in der Finaldebatte platzieren, die alle erstmals am Wettbewerb teilnahmen. Sie setzten sich mit der Frage „Soll das Engagement in außerunterrichtlichen Aktivitäten am Gymnasium Rahden durch Sachleistungen oder unterrichtliche Vergünstigungen belohnt werden?“ auseinander. Als Gewinnerin aus der Debatte ging Luisa Barg (Kl. 8b) hervor, Theresa Lohmeier (Kl. 8c) erlangte Platz 2.
Die Gewinnerin und der Gewinner des schulinternen Wettbewerbs erreichten mit ihrem Sieg die nächste Wettbewerbsebene und werden sich im Wettbewerb der Region Detmold III mit Debattanten anderer Schulen messen. Pandemiebedingt findet der Wettbewerb in diesem Jahr wieder digital statt. Wir wünschen unseren Debattanten viel Erfolg und spannende Kontroversen!

Tief Luft holen und der Zauber kann beginnen

06.12.2021

Ein aufgeregtes Getuschel und Gemurmel ging durch die Reihen der Sechstklässler, die voller Energie ihre Mitschülerinnen und Mitschüler oben auf der Bühne tatkräftig unterstützten. Dabei durften selbstgebastelte Plakate mit Motivationssprüchen nicht fehlen.
Als erste las Hanna Nünke aus der 6a aus ihrem selbst ausgewählten Buch vor. Auf einer „Reise durch Europa“ überzeugte sie mit ihrer geschickten und emotionalen Betonung der Gespräche zwischen zwei Freundinnen bei ihren Abenteuern. Als nächste trat Marleen Kolkhorst aus der 6b auf die Bühne und verzauberte die Zuhörerschaft für eine kurze Zeit mit einer magischen Geschichte, in der majestätische Pferde außergewöhnliche Kräfte verleihen. Nun durfte Swin Abu Zayed aus der 6c zeigen, was sie draufhat: Mit „klein, aber oho“ könnte man die Geschichte der kleinen Hexe beschreiben, die bereit ist, sich für ihre Freunde mit einem Revierförster anzulegen. Last but not least durfte Junes Schulze aus der 6d seine Fähigkeiten unter Beweis stellen. Für drei Minuten nahm er die Zuhörerschaft in eine magische Welt der Gestaltwandler mit, in der Tiago erfährt, dass er kein gewöhnlicher Junge ist. Die Verwandlung vom Menschen zum Hai sorgt für viele Abenteuer und stellt ihn vor noch größere Herausforderungen.
Anschließend ging der Vorlesewettbewerb in die zweite Runde: Ein völlig unbekanntes Buch wartete. Aber nichts schien die Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus der Ruhe zu bringen. Der Reihe nach lasen sie einen Teil der zauberhaften Geschichte „Land of Stories – Die Suche nach dem Wunschzauber“ von Chris Colfer und bewiesen uns, warum sie es verdient hatten, oben auf der Bühne zu sitzen.
Die Pause für die Beratung der Jury überbrückte passend zur kalten Jahreszeit ein Kurzfilm, der für eine wohlig warme Weihnachtsstimmung sorgte. Michael Streich, Ingrid von Mitzlaff und die beiden Oberstufenschülerinnen Eniza und Chantal kürten den Sieger. Unsere ehemalige Schulleiterin Ingrid von Mitzlaff verkündete schließlich das Ergebnis des diesjährigen Vorlesewettbewerbs am Gymnasium der Stadt Rahden: Der Sieger ist Junes Schulze aus der Klasse 6d und er vertritt unsere Schule beim Kreisentscheid im Februar.

Tag der offenen Tür

29.11.2021

Gut besucht war am Samstag, dem 27. November, der Tag der offenen Tür an unserem Gymnasium. Knapp 160 Schülerinnen und Schüler nutzten die Gelegenheit, sich beraten zu lassen (Jgst. 10) oder beim Schnupperunterricht für die Viertklässler in verschiedenen Schulfächern und der Schach-AG auszuprobieren, wie sich Schule am Gymnasium Rahden anfühlt.
Währenddessen ließen sich die Eltern die Klassenräume mit den neuen elektronischen Tafeln zeigen, lernten die außerunterrichtlichen Angebote wie die Hausaufgabenbetreuung oder die Schulsozialarbeit kennen und informierten sich über die individuellen Förderungsmöglichkeiten wie z. B. das Angebot der Klassenband. Zwischendurch lauschten sie dem Grundkurs Vokal der Jahrgangstufe Q1, der coronakonform auf dem Schulhof auftrat, aber in der Aula dennoch gut zu hören war.
Nach dem Mitmachunterricht konnten noch – assistiert von einigen Mitgliedern der Sportgrundkurse der Jgst. Q2 – in der Sporthalle die Kletterwand, das Trampolin und Inliner erprobt werden.
Ein Querschnitt der vielfältigen Aktivitäten des Gymnasiums Rahden konnte in diesem Jahr leider nur als Videofilm in der Aula präsentiert werden – 2022 geht das hoffentlich endlich wieder live bei Kaffee und Kuchen.
Vom 14. bis 25. Februar 2022 sind übrigens Anmeldungen an unserer Schule möglich.

Es war schön mit euch!

26.11.2021

Wir freuen uns auf ein Wiedersehen zum Tag der offenen Tür

Wichtel im Stemweder Berg

26.11.2021

Am 20.11.2021 wurden im Stemweder Berg diverse Wichtel gesichtet, aufgespürt und auf Fotos festgehalten.
Alle teilnehmenden Schüler der Jahrgangsstufe 5 der Sekundarschule und des Gymnasiums haben erfolgreich den Weg der Wichtel durch den Wald in Kleingruppen gefunden, unterwegs Quizaufgaben gelöst und am Ende die zwei Oberwichtel entdeckt!
Fotos wie immer unter www.schulsozialarbeit-rahden.de.

Herzlich Willkommen im „Coming-In“!

15.11.2021

Ab dem 4. Oktober könnt Ihr morgens in der Küche im Foyer in Ruhe an der Schule ankommen und es Euch bis zum Unterrichtsbeginn gemütlich machen, quatschen oder spielen.
Ab 7:15 Uhr ist unsere Schulsozialarbeitein Claudia Küpper da und freut sich auf Euch.

Teenietag 2021

10.11.2021

Am 06.11.2021 fand der diesjährige Teenietag mit 60 Schülerinnen und Schülern der Sekundarschule und des Gymnasiums in Kooperation mit der Stadtjugendpflege und dem CVJM Rahden statt.
Hinter uns liegt ein spannender, fröhlicher und aufregender Tag mit Kennenlernspielen, Stadtrallye, Pizzaessen und einer Kinovorstellung in der Turnhalle.

Weitere Infos und Fotos findet Ihr unter „Aktuelles“ auf https://www.schulsozialarbeit-rahden.de.

Tolle Leistungen in der Schulrunde der Mathematikolympiade

01.11.2021

Die Mathematikolympiade ist ein anspruchsvoller Wettbewerb. Und viele mathematikbegeisterte Schülerinnen und Schüler suchen gerade diese Herausforderung. An unserer Schule nahmen in diesem Jahr 157 Kinder und Jugendliche aller Jahrgangsstufen an der Schulrunde der Mathematikolympiade teil und knobelten an den kniffligen Aufgaben.
Die erfolgreichsten Teilnehmerinnen und Teilnehmer wurden nun von den Mathematiklehrkräften Eckhard Müller und Christine Hörnschemeyer zu ihren tollen Leistungen beglückwünscht. Die Jahrgangsbesten Stella Uphoff und Fabian Buschmann (beide 5c), Hanna Nünke (6a), Justus Riecke (7b), Lukas Vahrenhorst (8a), Frederik Fräger (EF) und Jasper Drees (Q1) konnten sich über Buchgutscheine freuen.
Insgesamt qualifizierten sich 46 Schülerinnen und Schüler des Gymnasiums Rahden für die Kreisrunde, die am 11. November stattfindet. Wir drücken ihnen die Daumen und wünschen viel Erfolg!

10 Jahre Abitur – Ausgabe der Abiturklausuren

25.10.2021

Bislang konnte eine Ausgabe der Abiturklausuren  für die Abiturjahrgänge 2010 und 2011 weder geplant noch durchgeführt werden, da nicht eindeutig geregelt war, in welchem Rahmen Externe Zutritt zur Schule haben dürfen.
Aktuell stellt sich die Situation folgendermaßen dar: Unter Beachtung der 3-G-Regel (geimpft/genesen/getestet) ist eine Ausgabe möglich.
Als Termin für die Abiturjahrgänge 2010 und 2011 ist nun dafür der Sprechtag am 16.11.2021 in der Zeit von 16:00 bis 18:00 Uhr (ausschließlich nach Anmeldung an rainer.schnittger@gymrahden.de) vorgesehen.
Wer diesen Termin nicht wahrnehmen kann, hat die Möglichkeit die Klausuren (ebenfalls nur nach vorheriger Anmeldung per Mail) innerhalb der Unterrichtszeit an jedem 1. Montag eines Monats in der Zeit von 9:25 bis 9:45 Uhr abzuholen oder nach Vorlage einer Vollmacht abholen zu lassen.
Letztmalig besteht die Möglichkeit der Ausgabe anlässlich des Ehemaligentreffens im Sommer 2022 (an diesem Termin werden auch die Klausuren für den Jahrgang 2012 bereitgestellt).
Anschließend werden die Klausuren der Jahrgänge 2010, 2011 und 2012 vernichtet.

Das Bergabenteuer der 8c

25.09.2021

Klassenfahrt zur Zaferna-Hütte im Kleinwalsertal (Österreich)

Morgens vom Geläut der Ziegenglocken geweckt werden, erst einmal vor der Tür die klare Luft und das atemberaubende Bergpanorama genießen, die frischen Brötchen im Sessellift ankommen sehen, gemeinsam frühstücken, was man selbst den Berg hochgetragen hat, mit Freunden bei bestem Wanderwetter Berge erklimmen und Bergsport betreiben, abends gemeinsam kochen und essen, noch ein paar Spiele auf der Bergwiese vor der Hütte oder in der guten Stube, einschlafen mit Ziegengebimmel.
So herrlich, wie es klingt, war es tatsächlich für die Schülerinnen und Schüler der 8c auf ihrer Klassenfahrt ins Kleinwalsertal. Bei dem Abenteuer konnten sie ihre persönlichen Grenzen austesten und viel über sich selbst lernen: Wieviel Gruppenleben vertrage ich? Kann ich wenigstens nachts ohne Handy leben? Wie fit bin ich körperlich? Welche Ängste kann ich überwinden, welche nicht? Diese Erfahrungen und viele tolle gemeinsame Erlebnisse haben die Klasse noch enger zusammengeschweißt.

Speeddating zur Bundestagswahl

19.09.2021

Rund 160 Schüler der Gymnasien in Espelkamp, Lübbecke und Rahden sowie der Stemweder Berg-Schule nutzten am 16.09. die Möglichkeit, mit Kandidaten des Wahlkreises für den Bundestag ins Gespräch zu kommen. Acht von zehn Kandidaten - so viele wie noch nie - stellten sich von 14:00 bis 16:00 Uhr den Fragen in acht verschiedenen Themengruppen, die von den Lehrkräften der Schulen moderiert wurden.
Mit dabei waren Achim Post (SPD), Oliver Vogt (CDU), Schahina Gambir (Grüne), Frank Schäffler (FDP), Sebastian Landwehr (AfD), Jule Kegel (Die Linke), Michael Müller (FWG) und Sebastian Peter Schmitz (Die Partei). Coronabedingt fand die Veranstaltung online als Videokonferenz statt, für die die Medienwerkstatt Minden-Lübbecke e.V. ihre Plattform zur Verfügung stellte. Das Life House war wie schon in der Vergangenheit der Organisator, dieses Mal in Kooperation mit der örtlichen Jugendförderung.
Insgesamt war das Speeddating ein voller Erfolg. Die Schüler zeigten sich sehr interessiert und löcherten die Politiker mit teils unbequemen Fragen. Der Ton blieb dabei aber fair. Auch organisatorisch lief trotz sehr kurzer Vorbereitungszeit alles problemlos.

Auf nach Athen

16.09.2021

Referendarin Janine Knost, Luisa Barg und Generalkonsulin Maria Papakonstantinou (v. l.)

Im vergangenen Schuljahr nahm Luisa Barg (aktuell 8b) mit Einsetzen der zweiten Fremdsprache Latein direkt am landesweiten Latein- und Griechisch-Wettbewerb „Aus der Welt der Griechen“ teil. Mit einem liebevoll und aufwendig gestalteten Reiseführer zum antiken Athen gewann Luisa unter drei Kategorien den Hauptpreis.
Pandemiebedingt konnte die Siegerehrung nun nach den Sommerferien endlich in Düsseldorf stattfinden: Nach einer spannenden Stadtführung und einem leckeren Essen – natürlich griechisch – folgte im griechischen Generalkonsulat die Ehrung durch die Ausrichter des Wettbewerbs (Neues Gymnasium Bochum) sowie durch die griechische Generalkonsulin. Der Hauptgewinn: eine 5-tägige Reise nach Athen inklusive Flug für zwei Personen.
Wir gratulieren Luisa ganz herzlich zu ihrem Erfolg!

75. Geburtstag mit dem GKV

15.09.2021

Gut beschirmt wurde GKV-Leiterin Astrid Witzke während des Auftritts der Sängerinnen und Sänger aus der Jgst. Q1 bei der Tour des NRW-Trucks anlässlich des 75. Geburtstages unseres Bundeslandes.
Drei Popsongs trug der gerade neu zusammengesetze Grundkurs Vokal auf dem Rahdener Wochenmarkt vor und umrahmte so die Feier des am 15. September in Ostwestfalen leider etwas verregneten runden Geburtstags. Für alle Marktbesucher gab es Eis in den Landesfarben rot, weiß und grün sowie für die Rahdener Schülerinnen und Schüler Informationsmaterialien des Düsseldorfer Landtages.
Bürgermeister Dr. Bert Honsel erhielt stellvertretend für die Stadt Rahden einen Druck der Originalverordnung der britischen Besatzungsmacht vom 23. August 1946, der „Geburtsurkunde“ des Landes Nordrhein-Westfalen.

Projekttag der Scouts am 9. September 2021

15.09.2021

Wie bereits im vergangenen Dezember fand auch in diesem Schuljahr ein Projekttag der Scouts an unserer Schule statt, dessen Ziel es war, die vielfältige Arbeit unserer AG vorzubereiten, Ideen auszutauschen und sich nach einem langen Corona-Jahr neu kennenzulernen.
Schnell waren die Themen festgelegt und die Gruppen bildeten sich, um Plakate zu erstellen, die Materialien für die Projekttage zu sichten und aufzubereiten, Ideen zur Gestaltung des Raumes auszutauschen, gemeinsame Schulaktionen zu planen und vieles mehr. Ab der ersten Stunde wurde gemeinsam digital und analog sehr kreativ und kommunikativ gearbeitet und alle waren mit großem Eifer dabei, sodass nach der sechsten Stunde viele tolle Ergebnisse vorlagen. Nun heißt es Daumen drücken, dass in diesem Schuljahr möglichst viele Aktivitäten auch stattfinden können.

Mit Sport und Spaß ins neue Schuljahr

08.09.2021

Im Sinne des Aktionsprogramms „Ankommen und Aufholen für Schülerinnen und Schüler“ standen in der ersten vollen Schulwoche für alle Klassen der 5. bis 9. Jahrgangsstufe Spiel- und Sportturniere auf dem Programm.
Nach spannenden Völkerball- und Brennballspielen kämpften die Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 5 und 6 in den Klassenstaffeln nicht nur um die Plätze, sondern auch um die heißbegehrten Klassenmaskottchen (siehe Bericht vom 02.09.2021).
Der Spaß an der Bewegung, aber natürlich auch der sportliche Ehrgeiz, standen ebenfalls in den Fußballturnieren der Jahrgangstufen 7 bis 9 im Vordergrund, wo folgende Erfolge gefeiert werden konnten:

Platz 1: Klasse 7c, Platz 2: Klasse 7b, Platz 3: Klasse 7a

Platz 1: Klasse 8a, Platz 2: Klasse 8c, Platz 3: Klasse 8d, Platz 4: Klasse 8b

Platz 1: Klasse 9c, Platz 2: Klasse 9b, Platz 3: Klasse 9a

Die Sportfachschaft dankt sowohl den Patinnen und Paten als auch den Schülerinnen und Schülern der Sport-Leistungskurse der Jgst. Q2 für ihre tatkräftige Unterstützung bei der Durchführung der Turniere.

München ist voller Mathematik

08.09.2021

Hiervon überzeugte sich der Mathe-LK von Frau Hörnschemeyer in München und Umgebung:
Wir starteten im Deutschen Museum, um uns zu vergewissern, dass ohne Mathematik in vielen anderen Wissenschaften wenig geht. Während der Stadtführung konnte man die Bedeutung der Mathematik als Hilfsmittel in der Architektur, aber auch ihren Einfluss auf gesellschaftliche Entwicklungen erahnen. In Erding erforschten wir dann besondere Maßeinheiten und mathematische Größen, wie z.B. Volumenprozente, Hektoliter, das Maß Bier, das Weißwurstmaß, Brezeln ohne Krümmungswechsel, Sudkessel als Rotationskörper, die Taktung der Abfüllanlage, die Optimierung der Lagerung usw. In der BMW-Welt drehte sich alles um Pferdestärken, Beschleunigung, Reichweiten, Design und viele viele Euros. Und im Olympiastadion erfüllte sich die bange Hoffnung, dass sich niemand verrechnet hatte bei der Konstruktion des Zeltdaches. Es hielt auch unseren induzierten Schwingungen stand.

Grüße aus Winterberg

07.09.2021

In den südlichen Teil Nordrhein-Westfalens hat sich die Klasse 8d mit ihren Klassenlehrerinnen Frederike Plato und Sina Lange begeben, um beispielsweise mehr über den zweithöchsten Berg unseres Bundeslandes zu erfahren.
Vom Kahlen Asten grüßt die 8d alle Daheimgebliebenen und wirkt auch auf knapp 842 Meter Höhe noch ausgesprochen fit für weitere Unternehmungen um Winterberg herum.

Run auf die Maskottchen beim Sportfest der fünften Klassen

02.09.2021

Zwischen Brennball und der Klassenstaffel braucht man auch mal eine Pause

Das Sportfest der fünften Klassen konnte in diesem Jahr endlich wieder wie in der langen Tradition an unserer Schule durchgeführt werden.
Die gesamte Jahrgangsstufe wurde durch eine Zufallseinteilung in verschiedene Farbgruppen eingeteilt (rot, blau, grün, gelb, weiß und pink). So spielten alle zunächst in mehreren Runden ein Völkerball- und anschließend ein Brennballturnier aus. Alle Kinder waren mit viel Engagement bei der Sache und wurden von den Patinnen und Paten bestens betreut. Die Organisation lag komplett in der Hand einer Gruppe angehender Übungsleiter aus dem Sport-Leistungskurs der Jgst. Q2. Nicht nur ein gutes Zeitmanagement, sondern auch die freundliche, aber konsequente, Haltung der Schiedsrichter garantierte den Spaß für alle Beteiligten.
Bei den Spielen machten die Teams rot, grün und weiß die ersten Plätze unter sich aus, während sich pink, blau und gelb Platz 4 bis 6 teilten.
Die anschließenden Klassenstaffeln bildeten den Höhepunkt des Tages – hier sollten die Klassen schließlich ihr Klassenmaskottchen „erlaufen“. Unter ohrenbetäubendem Lärm starteten die Staffeln pünktlich auf die Strecke von 2x30m – pro Klasse liefen jeweils 30 Läuferinnen und Läufer. Die Klasse 5c hatte den Staffelstab am besten im Griff und konnte mit ihrer gesamten Schnelligkeit den Sieg erlaufen, aber auch die Klassen 5a und 5b lieferten sich einen engen Wettkampf, bei dem die 5a dann doch der 5b den zweiten Platz gewähren musste. Dennoch hat bei der anschließenden Wahlaktion jede Klasse ihr Maskottchen bekommmen – die 5c hat nun einen Entlebucher Sennenhund, die 5a einen Elefanten und die 5b einen Biber als Maskottchen.
Aber auch die Organisatoren aus dem Sport-LK wurden beim Anblick eines Kängurus und eines Eichhörnchen etwas sentimental und durften diese beiden Tierchen nun für ihre Kurse bei Herrn und Frau Schnittger behalten. Man vermutet, dass diese beide Maskottchen die Studienfahrt im Dezember begleiten werden und auch schon ihre Namen erhalten haben.
Der gesamte Turniertag war – auch mit dem passenden Wetter – ein voller Erfolg für alle und wir freuen uns, dass wir diese „EXTRA-ZEIT“ so gut nutzen konnten.

Weimar, Wien – oder doch Berlin?

23.08.2021

Unterschiedliche Zugänge zu historischen, literarischen und künstlerischen Fragestellungen suchten in der letzten Augustwoche die Leistungskurse Geschichte, Englisch, Kunst und Deutsch der Jgst. Q2 auf ihren Studienfahrten in Weimar, Wien und Berlin.
Während in Berlin schon der reisefreudige Hase Joseph, das Maskottchen der Kunstfachschaft, gesichtet wurde, sind den Rahdener Reisenden bereits Goethe, Schiller und die Protagonisten der Weimarer Republik sowie Kaiserin Maria Theresia und Bundeskanzler Sebastian Kurz begegnet. Auch in der reduzierten Formensprache des Bauhauses haben sich die Historiker bereits geübt.

Abivengers – der Kampf hat ein Ende

02.07.2021

Foto Pescht

Mit der feierlichen Übergabe der Abiturzeugnisse endete die Schullaufbahn unserer Abiturientinnen und Abiturienten in diesem Jahr tatsächlich wieder in der Aula des Gymnasiums Rahden.
Ausgezeichnete Leistungen in den beiden Jahren der Qualifikationsphase und ganz besonders in den Abiturprüfungen lassen nur eine Interpretation zu: Es muss sich beim Abiturjahrgang 2021 um Superhelden handeln.
Wir gratulieren ganz herzlich zum bestandenen Abitur und wünschen alles Gute für Studium, Ausbildung und was sonst noch auf der To-do-Liste steht.

Ein Krimi für Klein und Groß: „Karl Kessel“

01.07.2021

Für Karl Kessel beginnen die Sommerferien. Im internen Netzwerk der Polizei, in das er sich mal wieder verbotenerweise einloggt, stößt er auf eine interessante Meldung: Der Dirigent der Stuttgarter Staatsoper ist während einer Abendvorstellung tot in seiner Garderobe aufgefunden worden! Damit entwickeln sich die Ereignisse ganz nach Karls Geschmack, denn er wittert hinter dem Todesfall sogleich einen kaltblütigen Mord. Umso besser, dass die Polizei offensichtlich anderer Meinung ist, denn so kann er ungestört ermitteln – zumindest theoretisch, denn zu seinem Entsetzen erfährt Karl, dass seine Mutter die Tochter ihrer besten Freundin für zwei Wochen nach Stuttgart eingeladen hat. Diese Marlene fehlt ihm gerade noch! Überraschenderweise entpuppt sich Marlene allerdings als hilfreiche Assistenz-Ermittlerin. Die beiden findigen Hobbydetektive decken eine unfassbare Geschichte auf und geraten bald selbst ins Visier der Verbrecher.
Wie es ausgeht, wird natürlich nicht verraten, denn nur selber lesen macht so richtig Spaß. Noch besser ist es allerdings, wenn die Autorin selbst nach Rahden kommt, aus ihrer Krimireihe „Karl Kessel“ vorliest und auch noch kindgerecht über die Geschichte des Kriminalromans informiert sowie die unzähligen Fragen der Schülerinnen und Schüler der Jgst. 5 beantwortet.
Wir bedanken uns bei Johanna Trommer für ihren Besuch in unserem Gymnasium, bei dem es natürlich auch noch die Möglichkeit gab, die im Unterricht gelesenen Krimis signieren zu lassen.

Paddeln auf der Lohne

30.06.2021

Endlich ist es wieder soweit: Die 8c bricht zum ersten Mal seit der Pandemie am 25.06.2021 zu einem Wandertag auf der Lohne auf. Unser Treffpunkt ist der Parkplatz Lohnewinkel am Dümmer. Von dort aus schlendern wir zur Kanueinsatzstelle Lembruch, wo uns der Guide von Bright Side Tours in die Grundlagen des Kanufahrens, insbesondere des Steuerns, einweiht. Dann werden alle mit passenden Schwimmwesten, Paddeln und Brillenbändern ausgestattet. Unsere Wertgegenstände verstauen wir im Begleitfahrzeug, damit auch nichts baden gehen kann. Das denken wir zumindest jetzt noch.
Schon das Einsetzen der Kanus wird mit der Bootsrutsche zum Erlebnis, bei dem die frisch gekürten Steuerleute ihren Gleichgewichtssinn und ihre neu erworbenen Kenntnisse unter Beweis stellen können. Alle erreichen nach einer aufregenden Rutschpartie den Anleger und nehmen ihre Mannschaft sicher an Bord. Nach einem anfänglichen Zickzackkurs setzen sich die sieben Kanadier zunehmend zielstrebiger in Bewegung und die ersten Ausreißer preschen vor bis zur ersten Brücke. Nachdem nun geklärt ist, wer hier erster ist, kann die Fahrt entspannt weitergehen.

Weiter geht's hier.

Erfolg im Bundeswettbewerb Mathematik

28.06.2021

Ein Team aus der Q2 hat erfolgreich am Bundeswettbewerb Mathematik teilgenommen. Charlotte Winkelmann und Nilüfer Yavuz erhielten eine Anerkennung für die Lösung eines zahlentheoretischen Problems. Die beiden Abiturientinnen freuten sich sehr über diese Auszeichnung, handelt es sich doch um einen sehr anspruchsvollen Wettbewerb.
Auf die Frage, warum sie ausgerechnet in der Zeit der Abiturvorbereitung noch über mehrere Wochen hinweg an diesem mathematischen Problem herumgetüftelt haben, antworteten die beiden Mathe-LK-Schülerinnen: Weil es solchen Spaß gemacht hat! Ihr Interesse an mathematischen Herausforderungen möchten die beiden künftig in ihre Ingenieursstudiengänge einbringen.

Ausgezeichnet: Philosophische Essays aus Rahden

22.06.2021

Auch im Schuljahr 2020/21 nahmen Rahdener Schüler am Bundes- und Landeswettbewerb Philosophischer Essay erfolgreich teil und wurden für ihre guten Essays mit einer Urkunde ausgezeichnet. Wie in jedem Jahr bekommen philosophisch interessierte Schülerinnen und Schüler dafür im Herbst vier Themen zur Auswahl.
Dabei befasste sich Raphael Gülker im Lockdown intensiv mit der Frage: Müssen wir glücklich sein wollen? Bjane Lehde setzte sich dagegen mit einem Zitat Rousseaus auseinander: „Auf seine Freiheit verzichten heißt, auf sein Menschtum, auf die Menschenrechte, sogar auf seine Pflichten zu verzichten“.
Pünktlich zum Nikolaustag wurden die Essays der Regionaljury zugesandt. Bjane Lehde entging einer Einladung zur Philosophischen Winterakademie in Münster nur knapp, an der die landesweit 26 besten Essayschreiberinnen und -schreiber diesmal nur digital teilnehmen konnten. Die Teilnahme ist sehr attraktiv, denn die fünf besten dieser Finalisten werden alljährlich der Studienstiftung des deutschen Volkes vorgeschlagen.
Der Essaywettbewerb ermutigt junge Menschen zum kritischen und weltoffenen Denken mit Blick auf die Probleme der gegenwärtigen Welt. Bjane und Raphael freuen sich schon auf die nächste Runde.

Zu den Essays geht es hier.