News-Archiv

Auf dieser Seite stellen wir Ihnen ältere Nachrichten aus dem Schulalltag zur Verfügung.

Freudiges Wiedersehen und schöne Erinnerungen beim Sommerfest der „Ehemaligen Rahdener Abiturienten“

11.09.2017

Gemütlich war’s und schön, sich wiederzusehen! Freudige Begrüßungen, Umarmungen, fragende Gesichter: „Erkennst du mich?“, „Wo bist du denn jetzt?“ – Schon war man mitten im Gespräch. Einige Teilnehmer hatten sogar ihre Babys mitgebracht.

Etwa 180 Ehemalige waren der Einladung von ERA e.V., dem neu gegründeten Ehemaligenverein unserer Schule gefolgt. Das Wetter spielte mit, so dass man auf dem Schulhof bei einem Glas Bier oder einem Cocktail und super leckeren Burgern klönen konnte. Die Q2-Band legte einen tollen Auftritt hin, und danach sorgte DJ „D“ (Dennis Rehling) für die musikalische Kulisse der Gespräche.

Eine besonders gute Stimmung herrschte im Abiturjahrgang 2016, der mit über 50 Teilnehmern am stärksten vertreten war und sich damit das von Barre gesponserte Fass Freibier verdient hatte. Und bei den Ehemaligen der Jahrgänge 2005, 2006 und 2007 gab es viel zu schmunzeln, nämlich bei der Einsicht der Abiturunterlagen. Mit den Unterlagen in der Hand wurde eine Anekdote nach der anderen ausgegraben, man erinnerte sich an die Eigenarten der Lehrer, an Streiche, an Klassenfahrten und an die Mitschüler. Anschließend wanderte man durch die Schule, suchte in seinem alten Klassenraum den eigenen Sitzplatz, bestaunte die viele neue Technik in den Fachräumen und die Einrichtung der Oberstufen-Aufenthaltsräume.  

Viel Lob gab es für das Organisationsteam von ERA, das den Abend vorbereitet hatte. Aber auch das weitere Engagement des Vereins in der Schule mit der Idee, Erfahrungen von Ehemaligen an die aktuellen Schülerinnen und Schüler weiterzugeben, fand sehr großen Anklang. Der Verein wuchs an dem Abend von 31 auf 44 Mitglieder an, und etliche weitere Aufnahmeformulare wurden mitgenommen. Toll war, dass viele der neuen Mitglieder sofort mithalfen, z. B. beim Thekendienst und beim Aufräumen. Außerdem wurden schon Ideen für das nächste Mal am 31. August 2018 (erster Freitag nach den Sommerferien) gesammelt.

Fazit des Organisationsteams: Für das erste Mal nicht schlecht! Und einen herzlichen Dank an die Firma Barre für ihre Spende!

Auf römischen Spuren in Trier

10.09.2017

In der zweiten Woche des eben erst begonnenen neuen Schuljahres machten sich die Lateinkurse der Jahrgangsstufe 9 mit ihren Lehrern Frau Friedrich, Frau Renner und Herrn Schmidt für drei Tage auf den Weg in die Moselstadt Trier, um das dortige römische Erbe zu erkunden. Sie ist mit ihrer über zweitausendjährigen Geschichte die älteste Stadt in Deutschland und verfügt über die am besten erhaltenen Römerbauten einer deutschen Stadt, was sie als Ziel einer Studienfahrt im Fach Latein geradezu prädestiniert.

Auf dem Programm stand zunächst die Erkundung römischer Monumentalbauten wie der mächtigen Porta Nigra, einst Stadttor in der römischen Ummauerung und mit fast 30 m Höhe ein weithin sichtbares Wahrzeichen, oder der imposanten ehemaligen Palastaula der römischen Kaiser, deren originalgetreuer Nachbau heute als Kirche genutzt wird. Wissenswerte Details zur römischen Stadtgeschichte und Kultur gab es dann bei einer Führung durch das Rheinische Landesmuseum, zu dessen herausragenden Exponaten großartige Mosaiken, das Neumagener Weinschiff und der 1993 entdeckte Trierer Goldschatz zählen, der mit über 2500 Münzen den größten römischen Goldmünzenfund überhaupt darstellt.

Zwei weitere typische Einrichtungen des römischen Trier – das Amphitheater und die Kaiserthermen – besuchten wir im Rahmen von Erlebnisführungen, bei denen Schauspieler in die Rolle antiker Figuren schlüpften und durch die Verbindung von fiktiven Geschichten und Sachinformationen uns Betrachter auf lebendige Weise in die römische Vergangenheit entführten.

Untergebracht waren wir in der Nachbarschaft des Trierer Hauptmarktes, der „guten Stube“ der Stadt, so dass außerhalb unserer Beschäftigung mit den römischen Spuren auch noch Zeit und Gelegenheit bestand, das mittelalterliche Flair der Welterbe-Stadt an der Mosel zu genießen.

Spieletonne wieder gut gefüllt

30.08.2017

Der Förderverein des Gymnasiums Rahden hat für die beliebte „Spieletonne“, die in den Pausen den Schülerinnen und Schülern der 5. Klassen zur Verfügung steht,  500 Euro zur Verfügung gestellt.

Traditionell betreuen die Patinnen und Paten an jeweils einem Wochentag in den großen Pausen die Spieletonne mit ihrer  5. Klasse. Dabei fiel den Schülerinnen und Schülern auf, dass einige Spielgeräte defekt waren, und sie regten eigenständig die Erneuerung des Sortiments an.

Nun können mit neuen Bällen und weiteren neuen Spielsachen auch in diesem Schuljahr die Pausen aktiv gestaltet werden.

„Once upon an Abitime“

20.07.2017

Abiturientia 2017
Die Abiturientinnen und Abiturienten beim Fototermin zu Beginn des Abiballs.

Im Anschluss an einen selbst gestalteten Gottesdienst in der St. Johanniskirche erhielten am Freitag, dem 07.07.2017, 138 strahlende Abiturientinnen und Abiturienten ihre Reifezeugnisse – allerdings nicht bevor ein gutes Drittel von ihnen für soziales und schulisches Engagement sowie außerordentliche Leistungen durch den Förderverein und weitere Organisationen geehrt worden waren.

Der sich anschließende Sektempfang im Foyer bot eine willkommene Gelegenheit, allen zum bestandenen Abitur zu gratulieren. Deutlich spürbar war bereits die Vorfreude auf den Abiball am Samstag im geschmackvoll dekorierten Festzelt am Gasthaus Rose.

Schöne Erfolge beim Malwettbewerb

19.07.2017

Dass Sie auch über den Kunstunterricht hinaus Freude am Malen und Zeichnen haben und damit erfolgreich sein können, stellten 3 Schülerinnen der 8e unter Beweis.

Sie platzierten sich beim diesjährigen Malwettbewerb der Volksbank zum Thema „Freundschaft ist bunt“ und konnten nun ihre Preise entgegennehmen (vergeben durch Herrn Sascha Hiller, hinten). Annika Lekon (Mitte) sowie Anna Steinkamp (rechts) gewannen auf Ortsebene und Ronja Asche (links) konnte die Jury mit einer beeindruckenden Arbeit sogar auf der Gesamtbankebene überzeugen.

Herzliche Glückwünsche auch von der Kunstlehrerin!

PS: Auf der Homepage der Volksbank Lübbecker Land sind übrigens zahlreiche Beiträge des Malwettbewerbs zu betrachten.

„Wie spät ist es?“

19.07.2017

Sonnenuhrenbauer Friedrich Sander aus Pr. Ströhen zu Gast in der Klasse 6b

In der Klasse 6b war der erfahrene Sonnenuhrenbauer Friedrich Sander aus Pr. Ströhen zu Gast  und zeigte im Physikunterricht, wie eine einfache Sonnenuhr gebaut wird, die über das gesamte Jahr annähernd korrekt die Zeit anzeigen kann.

Nach einer kurzen Fragerunde zu den Vorkenntnissen über Sonnenuhren und theoretischen Betrachtungen zum Sonnenstand an verschiedenen Modellen ging es für die Schülerinnen und Schüler an die praktische Arbeit. Friedrich Sander hatte keine Kosten und Mühen gescheut und versorgte die 6b mit den benötigten Materialien. Schneiden, Kleben, Perforieren, Markieren, Rändern und Justieren waren die Arbeitsschritte. Fertig war die „äquatorial-parallele Sonnenuhr“, die zu jeder Jahreszeit die (fast) exakte Uhrzeit angeben kann.
Bei herrlichem Sonnenschein wurden die Uhren auf dem Schulhof mit dem Kompass in Süd-Nord-Richtung ausgerichtet und – die Uhren zeigten zur Überraschung der Schülerinnen und Schüler tatsächlich die korrekte Zeit an!

Eine besondere Eigenschaft dieser Uhr ist auch die „automatische“ Umstellung von Winter- auf Sommerzeit, so dass beim Ablesen zukünftig nicht noch extra gerechnet werden muss.
Der große Dank gilt Friedrich Sander, der den Schülerinnen und Schülern nicht nur einen kurzweiligen und spannenden Montagvormittag beschert hat, sondern ihnen mit den eigenen Sonnenuhren auch ein kleines astronomisches Dauerprojekt in die Hände gegeben hat, mit dem sie den Sonnenstand im Verlauf des Jahres beobachten können.

Best Regards from London!

13.07.2017

Viele Grüße aus Großbritannien senden die Klassen 9b und 9c, die augenblicklich den Südosten Englands bereisen.

Nachdem bereits die Hauptstadt London sowie die Umgebung der "neuen Heimat" Rochester erkundet wurden, stehen bis heute Abend noch weitere spannende Orte und Sehenswürdigkeiten auf dem Programm, ehe man die Insel wieder verlässt, um pünktlich zum Ferienbeginn daheim zu sein :-)

Die Wunder Roms

12.07.2017

Lateinkurse und Geschichts-LK der Jgst. Q1 besuchen Paderborner Diözesanmuseum

Einen Besuch im Paderborner Diözesanmuseum? – Den ließen sich die Schülerinnen und Schüler der Lateinkurse und des Geschichts-LKs der Jgst. Q1 natürlich nicht entgehen! „Wunder Roms“ – schon der Titel der aktuellen Wanderausstellung weckte hohe Erwartungen. Und diese sollten nicht enttäuscht werden:

Mit „Blick des Nordens“ erfolgte eine Zeitreise von der Antike bis zur Gegenwart. Neben einer Karte, die die Pilgerfahrten von der Ostsee bis nach Rom zeigte, vermittelte auch die „Ballerina di Goethe“, die Statue einer griechischen Nymphe, die den Dichterfürsten einst begeisterte, diesen nördlichen Blick.

Zahlreiche weitere Informationen und Exponate über den christlichen Einfluss auf die Antike und etliche antike Kunstwerke, etwa eine Marmorhand des Kaisers Konstantin oder verschiedene Abbildungen Laokoons, rundeten unsere interessante Führung durch die Ausstellung ab. Die Exkursion in die ostwestfälische Domstadt hat sich also in jedem Fall gelohnt!

Die Westfalen kommen!

11.07.2017

Rahdener Schulfaustball-Teams dürfen erstmals an den Niedersächsischen Landesmeisterschaften teilnehmen

Erwiesen sich in Delmenhorst als würdige Vertreter ihrer westfälischen Heimat: unsere Schulfaustballer.

Am 30. Mai 2017 war es endlich so weit: Nachdem unsere Schule zehn Jahre lang erfolgreich an den Schulfaustball-Bezirksmeisterschaften in Hameln teilgenommen hatte, durfte sie erstmals auch bei den Niedersächsischen Landesmeisterschaften in Delmenhorst an den Start gehen – als erste Schule aus NRW überhaupt!

Auf Bezirksebene hatten sich gleich drei unserer Teams für das Turnier qualifiziert. Neben zwei Mädchen-Mannschaften, die überwiegend aus Vereinsspielerinnen des MTV Diepenau und des MTV Nordel bestanden, gelang auch einem Jungen-Team, das sich komplett aus Nicht-Faustballern zusammensetzte, der Sprung in die nächste Runde.

Insgesamt traten 41 Mannschaften von 16 Schulen gegeneinander an. Die Mädchen vom Team Rahden II, die bei den Bezirksmeisterschaften noch sicher den zweiten Platz eingefahren hatten, mussten schnell erkennen, dass auf Landesebene ein anderer Wind weht. Sie waren sowohl gegen die eigene Erstvertretung als auch gegen die drei anderen Gegner chancenlos und konnten die Reise getrost als gute Gelegenheit zum Sammeln von Erfahrungen verbuchen.

Wesentlich besser lief es für das Team Rahden I: Die Mannschaft musste lediglich eine Niederlage einstecken (man besiegte zwischenzeitlich sogar die späteren Siegerinnen aus Stade) und durfte sich am Ende über die Silbermedaille freuen. Ein tolles Resultat!

Auch die Jungs fanden nach anfänglicher Nervosität zu ihrem Rhythmus und erstritten sich – nicht zuletzt dank der lautstarken Unterstützung durch Lehrer Peter Wilczek – die Bronzemedaille in der Klasse für Nicht-Vereinsspieler.

Bei der anschließenden Siegerehrung erhielten alle teilnehmenden Teams eine Urkunde mit Mannschaftsfoto. Darüber hinaus bekamen die Akteure der drei erstplatzierten Mannschaften jeder Wettbewerbsklasse Medaillen und als Team einen Faustball. Herzlichen Glückwunsch!

PS: Ein besonderer Dank gebührt an dieser Stelle Lars Kuhn vom MTV Nordel, der sich seit vielen Jahren für den Schulfaustball am Gymnasium Rahden engagiert und ohne dessen Einsatz sowohl die Teilnahme an den Bezirksmeisterschaften in Hameln als auch die Teilnahme an den Landesmeisterschaften in Delmenhorst nicht möglich gewesen wäre.

The Big Challenge 2017

10.07.2017

Rahdener Gymnasiasten erzielen erneut prima Ergebnisse bei Europas größtem Englisch-Wettbewerb

Durften sich jetzt über Urkunden, Medaillen, Flaggen, Poster, Selfie-Sticks und viele andere schöne Preise freuen: die Sieger und Platzierten des „Big Challenge“-Wettbewerbs 2017.

Am 04. Mai war es wieder so weit: Für mehr als 350 Rahdener Schülerinnen und Schüler der Jahrgansstufen 5 bis 9 stand die „Big Challenge“ – die große Herausforderung – auf dem Programm. Ziel des europaweiten Englisch-Wettbewerbs ist es, sich im Rahmen von Aufgaben zu Wortschatz, Grammatik, Aussprache und Landeskunde mit Gleichaltrigen der eigenen Schule, des eigenen Bundeslandes und sogar aus ganz Deutschland zu messen. Dabei trägt neben dem Wettbewerbsgedanken und der Neugier auf das eigene Abschneiden auch die Aussicht auf tolle Preise zur Motivation der Teilnehmerinnen und Teilnehmer bei.

„In welchem Teil des Vereinigten Königreichs liegt London?“, „Was essen Briten gerne zum Frühstück?“, „Wann begann der amerikanische Bürgerkrieg?“ – das sind nur einige der kniffligen Fragen, die die Mädchen und Jungen in diesem Jahr im Rahmen eines 45-minütigen Multiple-Choice-Tests beantworten mussten. Damit nicht einfach drauflos geraten werden konnte, gab es für falsche Antworten Punktabzüge.

In der letzten Woche wurden nun die Sieger und Platzierten bekanntgegeben. Über den jeweils ersten Platz in ihrer Jahrgangsstufe durften sich freuen:

Stufe 5 Franziska Boelk (5a)
Stufe 6 Robert Heer (6d)
Stufe 7 Nico Enns (7e)
Stufe 8 Denise Pape (8d)
Stufe 9 Amina Shabbir (9b)

Wir gratulieren allen erfolgreichen Teilnehmerinnen und Teilnehmern zu den gezeigten Leistungen und sagen: Weiter so!

WRO-Deutschlandfinale in Schweinfurt

08.07.2017

Hatten in Schweinfurt leider nicht immer so viel Schwein wie auf dem Foto: unsere WRO-Teams.

Der WRO-Wettbewerb war der zweite internationale Roboterwettbewerb, an dem unsere Schule in diesem Jahr teilnahm. In Schweinfurt ging es darum, zu ermitteln, welche Mannschaften zum Weltfinale nach Costa Rica fliegen dürfen. Unsere Teams mussten in den Kategorien „Regular“ und „Football“ gegen Gegner aus ganz Deutschland antreten. An zwei Wettbewerbstagen konnten sie zeigen, was sie in mühevoller Arbeit konstruiert und programmiert hatten. Unser Ziel, dass alles so funktioniert, wie es in der Schule vorbereitet worden war, konnte zur Zufriedenheit aller erreicht werden.

Das „Regular“-Team, das in diesem Jahr zum ersten Mal an einem Roboterwettbewerb teilnahm, belegte am Ende einen guten Mittelfeldplatz. Das schon etwas erfahrenere „Football“-Team wurde sogar wie im Vorjahr Zweiter. Da sich seit diesem Jahr allerdings nur noch der nationale Titelträger für das Weltfinale qualifiziert, hebt der Flieger nach Costa Rica im November trotzdem ohne uns ab.

PS: Vielen Dank an die Firma HARTING für die finanzielle Unterstützung!

Glück und Seligkeit im Landeskirchenamt

06.07.2017

Gestern Altar, heute Bar: Aus der ehemaligen Martini-Kirche wurde 2004 das Restaurant "GlückundSeligkeit".

Am vergangenen Dienstag, dem 04.07.2017, bot sich dem Religionsgrundkurs 2 der Jgst. Q1 die Gelegenheit zu einem Besuch beim Landeskirchenamt in Bielefeld. Mit Pfarrer Bernd Tiggemann, dem dortigen Leiter des Arbeitsbereichs „Kommunikation und Internetarbeit“, ging es durch das in großen Teilen denkmalgeschützte Verwaltungsgebäude der westfälischen Landeskirche am Altstädter Kirchplatz 5. Dabei ließ sich anschaulich und unterhaltsam erfahren, dass Kirchenleitung aus vielen Sitzungen und Gesprächen, aber auch aus Zeit für Andachten und (Kirchen-)Musik besteht. All das spiegelt die Architektur des Landeskirchenamtes wider.

Nachdem auch die Erwartungen Jugendlicher an die Kirche heute thematisiert worden waren, wartete schließlich eine Umfrage zur Präsenz der evangelischen Kirche in modernen Medien auf die Schülerinnen und Schüler.

Was nach der gottesdienstlichen Nutzung aus überzähligen Kirchengebäuden werden kann, erkundeten die Rahdener im Anschluss an das Landeskirchenamt bei „GlückundSeligkeit“, der ehemaligen Martini-Kirche, die 2004 als erste Kirche in Deutschland in einen stilvollen Gastronomiebetrieb umgewandelt wurde.

Alle Vögel sind schon da

04.07.2017

Schülerinnen der Jgst. 9 bereichern Schulhof und Biotop um neue Nistgelegenheiten für heimische Vogelarten

Auf der Suche nach einer Immobilie? Wir hätten da vielleicht etwas für Sie...

Nachdem vor einigen Wochen im Schulbiotop eine neues „Insektenhotel“ eingeweiht wurde (wir berichteten), legten die Schülerinnen des Wahlpflichtkurses „Gesundheit und Umwelt“ die Hände nicht etwa in den Schoß, sondern arbeiteten tatkräftig weiter. Als Ziel war schließlich zu Beginn des Schulhalbjahres ausgelobt worden, das Schulgelände mit nachhaltigen Projektarbeiten noch freundlicher für Mensch und Tier zu gestalten.

Aus diesem Grunde wurden nun mehrere neue Nistgelegenheiten für heimische Vögel geschaffen. Die Fertigstellung und die Installation der Nistkästen präsentierte sich dabei als vielschichtiges Vorhaben: Design, Bau und Bemalung mussten geplant und umgesetzt, die Installation gemanagt und die Finanzierung der Materialien sichergestellt werden. Letzteres gelang u. a. über den Erlös aus dem Verkauf von Sandwiches in den großen Pausen.

Während des gesamten Projekts arbeiteten die Schülerinnen der Jgst. 9 eng zusammen und warben zudem erfolgreich um die Unterstützung externer Partner: So standen den Mädchen u. a. die Elternschaft (Bau und Design), Kinder der Kindertagesstätte ,,Löwenzahn“ (Bemalung) und die Fachlehrer (Betreuung und Installation) zur Seite. Auch ein Sponsor wurde zwischenzeitlich noch gefunden: die Firma „Holz-Hassfeld“ spendete das notwendige Holz für den Bau. Auf diese Weise kamen am Ende zehn robuste und ganz individuell gestaltete Nistkästen zustande und wurden auf dem Schulgelände und im Biotop installiert.

Wir bedanken uns bei allen Helfern und Unterstützern für ihr Engagement und hoffen jetzt natürlich, dass die Nisthilfen auch gut angenommen werden – damit es in Rahden auch künftig heißt: „Alle Vögel sind schon da“ :-)

Politik hautnah

02.07.2017

25 Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen EF und Q1 besuchen den Deutschen Bundestag

Trotzte in der vergangenen Woche erfolgreich dem Berliner "Jahrhundert-Regen": die Besuchergruppe aus Rahden.

Eine Gruppe besonders an den Fächern Sozialwissenschaften und Geschichte interessierter Oberstufenschülerinnen und Oberstufenschüler besuchte jetzt vom 28. - 30. Juni auf Einladung des Paderborner Abgeordneten Karl-Heinz Wange (CDU) den Deutschen Bundestag. Dort hatten die Jugendlichen die Gelegenheit, an einem Rollenspiel zum Gesetzgebungsverfahren teilzunehmen und kontrovers mit dem Abgeordneten über die Zukunft der EU, die Rückkehr zum Abitur nach 13 Jahren (G9) oder die "Ehe für alle" zu diskutieren – Politik hautnah eben!

Biedermann im Spiegel

28.06.2017

Ein Fragestück des Literaturkurses der Jgst. Q1 nach Max Frisch

Der Schriftsteller Max Frisch (1911 - 1991) ist ein Leben lang ein Fragender und Suchender geblieben. Er stellte Fragen an sich selbst, an die Leser und an die Zuschauer.

Nun hat sich der Grundkurs Literatur der Jgst. Q1 in diesem Schuljahr auf der Grundlage des Stückes „Biedermann und die Brandstifter“ mit eigenen Lebensfragen auseinandergesetzt; orientiert an dem „Fragebogen“ Max Frischs aus dem Jahr 1972. In Frischs Sinne wird die persönliche Suche nach Antworten dem Zuschauer zugemutet. Wir freuen uns auf ein Publikum, das für Fragen offen ist.

Die Aufführungen sind am 1. / 3. / 5. Juli jeweils um 19.30 Uhr.

Eintritt: Erwachsene 4,00 Euro, Jugendliche 3,00 Euro, an der Abendkasse jeweils 1,00 € teurer.

Vorverkauf: im Sekretariat und der Bibliothek des Gymnasiums sowie in der Buchhandlung „Das Buch“ in Rahden.

„Schnell, überraschend und lustig“

26.06.2017

Die Theater-AG der Jgst. 9 überzeugt mit: „Auf einmal ist alles ver–rückt“

Foto: Sonja Rohlfing

Am 09. Juni 2017 um 19:30 Uhr öffnete sich in der Aula des Gymnasiums Rahden erstmals der Vorhang zur Premiere des Theaterstückes „Auf einmal ist alles ver–rückt.“

Die Darsteller überspielten ihre Nervosität gekonnt und bescherten den Zuschauern so manch lustiges Szenario. Nach knapp einer Stunde der unterhaltsamen Aufführung folgte eine 20-minütige Pause, in der man kaum abwarten konnte, wie es mit den verzwickten Romanzen und Verbrechen der Figuren weitergeht. „Unsere Erwartungen wurden vollauf erfüllt“, so Renate Heeren, die Regisseurin des Stückes, nach der Aufführung, welche lebhaften Beifall erntete. Von einer Rolle war die Leiterin der Theater-AG ganz besonders angetan: „Der taubstumme Kriminelle Angelo ist meine Lieblingsfigur, da es eine ziemliche Herausforderung ist, nur mit Mimik und Gesten zu arbeiten.“ Doch nicht nur Renate Heeren, sondern auch die Darsteller waren rundum zufrieden. „Mein persönliches Highlight war die Schwiegermutter. Ihr Charakter ist einfach witzig“, so Jascha Hackmann, der die Hauptrolle des Raymond verkörperte.

Da das Publikum auch in den beiden anderen Vorstellungen aufs Beste unterhalten wurde, beglückwünschen wir das ganze Theater-Team zu seinem schönen Erfolg!

Lea Marie Schiwek und Janina Sieber
(Schülerzeitung Gysch)

Applaus, Applaus!

24.06.2017

Die Rockband „Hybris“ tritt auf dem Stadtfest in Rahden auf

„Kompliment“, „Save you“, „Viva la Vida“. Mit diesen Songs und vielen mehr begeisterte die Rockband „Hybris“ unserer Schule am 11. Juni 2017 die zahlreichen Besucher der Sommertage in Rahden. Auch der Regen konnte die gute Stimmung nicht trüben und selbst kleinere Tonpannen haben niemanden gestört, denn sowohl Kinder als auch Erwachsene waren von der musikalischen Darbietung begeistert. Es wurde mitgesungen, mitgeklatscht und applaudiert und der Andrang neuer Zuhörer ließ sich kaum aufhalten. Die Zugabenwünsche des Publikums wurden gerne erfüllt und wir können bestätigen, dass ihr als Band jeden einzelnen mit eurem Auftritt restlos überzeugt habt.

Lea Marie Schiwek und Janina Sieber
(Schülerzeitung Gysch)

Lust auf Musik?

17.06.2017

Bläserensembles laden Freitag zum Jahreskonzert

Bereits zum zehnten Mal findet am 23. Juni das Jahreskonzert unserer Bläserensembles in der Aula des Gymnasiums statt. Traditionell von der Klassenband 6, der Nachwuchsband und der Concert Band „GYROS“ (Gymnasium Rahden On Stage) gestaltet, stehen in diesem Jahr vor allem Arrangements aus den Bereichen Filmmusik, Jazz und Pop im Mittelpunkt. Mit „Mack the knife“, „Spain“ sowie Stücken von Popgrößen wie „Earth, Wind & Fire“ oder „Coldplay“ präsentieren die ca. 90 jungen Musikerinnen und Musiker einen Ausschnitt aus ihrem Repertoire. Die eine oder andere Überraschung rundet das Programm ab.

Los geht's ab 19.30 Uhr, der Eintritt ist frei.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

„Ihr habt nicht zu viel versprochen“

07.06.2017

Schülerinnen und Schüler der Jgst. Q1 präsentieren einen abwechslungsreichen Kulturabend

Der Chor und die Band der Q1 gestalteten das Programm musikalisch.

Am 1. Juni 2017 versammelten sich um 19:00 Uhr sowohl Eltern und Lehrer als auch Schülerinnen und Schüler in der Schulaula, um sich von dem selbstgestalteten Abendprogramm der Jgst. Q1 unterhalten zu lassen. Von Anfang an war die Stimmung erwartungsvoll: „Ich freu' mich total drauf!“, so ein Schüler kurz vor der Vorstellung. Herzlich Willkommen geheißen und durch den Abend geführt wurde das Publikum von den beiden Moderatorinnen Merle Pecold und Lea Veline Schmidt.

Neben den selbst geschriebenen Essays, Gedichten und Kurzgeschichten gab es auch musikalische Einlagen. Um diese kümmerten sich der Chor und die Rockband. Ebenso viel Applaus wie die genannten Beiträge erhielten die selbst gedrehten Musikvideos der Schüler. Zwischendurch sorgte die Werbereihe „Bastis Beste“ für herzliche Lacher, aber auch andere komödiantische Einlagen wie selbst kreierte Sketche, sorgten für gute Unterhaltung.

Am Schluss ging noch ein ganz besonderer Dank an die Lehrer/-innen Barbara Bregenhorn-Loske, Ulrike Detert und Ivan Geene, die die Schüler tatkräftig in ihren Ideen unterstützt hatten. Lobende Worte fand Ingrid von Mitzlaff: „Ihr habt nicht zu viel versprochen! Wir haben viel gelacht und ihr habt uns wirklich zum Nachdenken gebracht!“

Lea Marie Schiwek und Janina Sieber
(Schülerzeitung Gysch)

Robotik-Teams bei WRO-Quali in Tornesch erfolgreich

04.06.2017

Kämpfen in Kürze um den Titel eines Deutschen Meisters: unsere WRO-Football-Teams.

Zwei Teams unserer Schule traten am 20. Mai mit ihren Fußballrobotern beim norddeutschen WRO-Qualifikationsturnier in Tornesch (Schleswig-Holstein) an.

Bei der Auslosung der Spielpaarungen war das Glück dieses Mal nicht auf unserer Seite: Die beiden Rahdener Mannschaften mussten das Eröffnungsspiel gegeneinander bestreiten. Das Match endete 3:2 und das bedeutete für das unterlegene Team, dass es nach Möglichkeit kein weiteres Turnier-Spiel mehr verlieren sollte. Alle folgenden Partien verliefen spannend und emotionsgeladen – und endeten erfreulicherweise fast immer mit einem Rahdener Erfolg.

Erst bei der Siegerehrung wurden die Platzierungen bekanntgegeben: Unsere WRO-Football-Mannschaften belegten die ersten beiden Plätze und qualifizierten sich damit beide für das Deutschlandfinale in Schweinfurt. Herzlichen Glückwunsch!

PS: Ein besonderer Dank gebührt auch dieses Mal wieder der Firma HARTING, ohne deren Unterstützung die Fahrt nicht möglich gewesen wäre.

Ein Insektenhotel fürs Schulbiotop

31.05.2017

Lauter zufriedene Gesichter: Die beiden "Projektmanagerinnen" mit Herrn Klein von den Heimatfreunden Kleinendorf und den fleißigen Helfern aus dem Ev. Kindergarten „Sonnenstrahl“.

Im Rahmen eines Projekts des Gesundheit- und Umweltkurses der Jgst. 9 bauten Marie Sophie Korte und Madita Klein jetzt ein Insektenhotel.

Nachdem sie entschieden hatten, wie groß es werden soll und welche Materialien sie dafür benötigen würden, stellte sich ihnen die Frage nach dem richtigen Standort. Dabei kam ihnen das Schulbiotop in den Sinn. Letzteres ist im Prinzip nichts anderes als eine Wiese, die man – wenn sie nicht gerade für besondere schulische Zwecke benötigt wird – sich selbst überlässt.

Bevor die beiden richtig Hand angelegen konnten, mussten sie noch die Frage nach der Finanzierung klären. Hier kamen die Heimatfreunde Kleinendorf und Herr Klein ins Spiel. Der Verein erklärte sich spontan bereit, eine Spendensumme für das Projekt der Mädchen zur Verfügung zu stellen. Da kam Freude auf!

Voller Tatendrang wurden nun die Baustoffe besorgt und das Insektenhotel gezimmert. Als der "Rohbau" fertiggestellt war, dachten Marie und Madita darüber nach, wie sie das Insektenhotel befüllen könnten. Die Zwei entschieden sich für Natur-Materialien, da man ja ein ökologisch nachhaltig arbeitendes Hotel eröffnen wollte :-) Die Befüllung selbst übernahmen fünf Vorschüler/-innen des Ev. Kindergartens „Sonnenstrahl“, welche sichtlich Spaß an der Arbeit hatten. Auf diese Weise erfüllten die beiden jungen "Hotelbetreiberinnen" zum Schluss auch noch die sozialen Auflagen, die ihnen zuvor von den Lehrern mit auf den Weg gegeben worden waren.

So entstand nach und nach ein großes, nachhaltiges Projekt. Dank vieler helfender Hände haben die Mädchen ein Produkt geschaffen, an dem wohl noch zahlreiche GU-Kurse ihre Freude haben werden. Vielen Dank dafür!

Schüler begegnen den Revolutionären Beethoven und Egmont

29.05.2017

Jahrgangsstufen 5 und 6 besuchen „Konzert für Junge Leute“ der Nordwestdeutschen Philharmonie

Hinterließ einen nachhaltigen Eindruck: Sopranistin Kirsten Labonte von der Nordwestdeutschen Philharmonie. Foto: © Klaus Frensing/NW

Am Montag, dem 22. Mai 2017, machten sich stolze 208 Schülerinnen und Schüler unseres Hauses auf den Weg nach Espelkamp, um im dortigen Theater Beethovens Schauspielmusik zu Goethes „Egmont“ zu lauschen. Die Musik wurde von der Nordwestdeutschen Philharmonie aus Herford in einem „Konzert für Junge Leute“ vorgetragen und von einem Moderator sehr ansprechend und schülernah erklärt.

Das Schauspiel von Goethe, erstmals aufgeführt in Wien 1810, erzählt die Geschichte des niederländischen Freiheitskämpfers Egmont, der vor über 400 Jahren den Aufstand gegen die spanische Besatzungsmacht anführte. Am Ende des Stückes lässt ihn der grausame Herzog Alba als Vertreter der Spanier hinrichten.

Die ausdrucksstarke und bildhafte Musik Beethovens, die den revolutionären Geist der Freiheit aufnimmt, wurde den Schülern vom Orchester unter der Leitung von Leslie Suganandarajah überzeugend zu Gehör gebracht. Dabei stellten die Musiker nicht nur die Ouvertüre, zwei Zwischenaktmusiken und ein Melodram in voller Länge vor, sondern spielten für die jungen Gäste auch gut erkennbar einzelne musikalische Themen, die z. B. Stimmungen und Gefühle wie Freude oder Trauer, Angst oder Unterdrückung verdeutlichten.

Schließlich präsentierte die Sängerin Kirsten Labonte zwei Lieder aus der Schauspielmusik. In der Rolle der Klara, der Geliebten von Egmont, besang sie Klaras Wunsch, am Befreiungskampf teilzunehmen, und Klaras wechselhafte Gefühle in dieser unruhigen Zeit.

Der Moderator Christian Schruff stellte Musik und Musiker und die Geschichte der Schauspielmusik für die Schüler ansprechend vor. Dabei bezog er die Zuhörer mit direkten Fragen an das Publikum immer wieder mit ein. So erzählten auch Schülerinnen und Schüler, was sie in der Musik gehört hatten oder berichteten, welche Instrumente sie selbst spielen. Schruff erklärte auch die verschiedenen Instrumentengruppen des Orchesters und führte ein kurzes Interview mit dem Dirigenten, dem Trompeter und der Sängerin.

Mit reichlich neuen Eindrücken im Gepäck traten die Mädchen und Jungen am Ende der ca. 90-minütigen Veranstaltung den Rückweg nach Rahden an.

Hervorragende Ergebnisse bei der Internationalen PhysikOlympiade 2017

27.05.2017

Physik-Asse unter sich: Dennis Rehling, Làszlò Dirks, Sebastian-Philip Harris, Nico Heitmann und Jonas Werner (es fehlt: Nico Lückemeier)

Sebastian-Philip Harris (Q1) war jetzt zum wiederholten Male bei der Bundesrunde der Internationalen PhysikOlympiade erfolgreich. Bei diesem einwöchigen Klausurmarathon, bei dem die besten 50 Teilnehmer aus ganz Deutschland in Greifswald zusammenkamen, erreichte er einen ausgezeichneten Mittelfeldplatz.

Nur etwa 1000 Schüler/-innen aus dem gesamten Bundesgebiet kämpfen jährlich in der ersten Runde um die nötigen Punkte für die Qualifikation zur zweiten Stufe dieses sehr anspruchsvollen Wettbewerbs. Aus dem Rahdener Gymnasium haben das 2017 neben Sebastian auch Dennis Rehling, Lászlò Dirks, Nico Heitmann, Jonas Werner und Nico Lückemeier (alle Q1) geschafft. Die zweite Runde haben dann nur noch Dennis und Sebastian absolviert, da sie parallel zu den Klausuren und Facharbeiten lag und der Wettbewerb eine starke zeitliche und intellektuelle Herausforderung darstellt. Sebastian meisterte auch diese Hürde und war damit der einzige Schüler aus OWL, der an der Bundesrunde teilnehmen durfte. Zu diesem Erfolg gratulieren wir ihm ganz herzlich!

PS: Er ist übrigens mit der Absicht zurückgekehrt, sich auch noch ein drittes Mal für die Bundesrunde zu qualifizieren. Dabei werden wir ihn und alle anderen Rahdener Teilnehmer/-innen der 49. Internationalen PhysikOlympiade tatkräftig unterstützen. Letztere hat übrigens schon begonnen. Informationen erhalten Interessenten bei ihren Physiklehrern.

Herzliche deutsch-russische Begegnung an der oberen Wolga

24.05.2017

Gruppenfoto

Vom 12. bis zum 22. Mai 2017 besuchte eine Austauschgruppe von 14 Russisch-Schülern der Jgst. 9 und EF in Begleitung von Monika Nordmann und Volker Schmidt unsere Partnerschule in der Wolgastadt Jaroslawl. Gäste und Gastgeber kannten sich bereits aus dem Vorjahr von der Begegnung in Rahden, so dass die Wiedersehensfreude jetzt besonders groß war.

Im Rahmen eines projektorientierten Programms, das die Erkundung handwerklicher Berufe zum Inhalt hatte, besuchten die Schüler unterschiedliche Betriebe, wie z. B. eine Majolika-Manufaktur oder die größte traditionelle Glockengießerei Russlands. Vor allem alte Handwerksberufe erfahren derzeit in Russland eine Renaissance, da viele historische Gebäude und ganze Stadtkerne aufwendig restauriert werden. So erstrahlt mittlerweile auch die Altstadt von Jaroslawl – Weltkulturerbe der UNESCO – wieder in neuem Glanz.

Abgerundet wurde der Besuch der Partnerschule, der von der Stiftung „Deutsch-Russischer Jugendaustausch“ gefördert wurde, durch ein zweitägiges Programm in Moskau. Hier standen ein ausgiebiger Stadtrundgang, eine Bootsfahrt auf der Moskwa, ein beeindruckender Besuch des Lenin-Mausoleums und natürlich eine Besichtigung des Kremls auf dem Programm.

In Erinnerung bleiben viele herzliche und freundschaftliche Kontakte mit den russischen Austauschpartnern sowie mit zahlreichen weiteren Menschen, denen die Gruppe auf ihrer Reise in das große Land im Osten begegnet ist.

Unser Gymnasium feiert

22.05.2017

Foto: Anja Schubert, Westfalen-Blatt

Die festlich dekorierte Aula füllte sich schnell und es herrschte eine aufgeregte Stimmung. Am 06.04.2017 fand der „Bunte Abend“ in der Aula des Gymnasiums Rahden statt. Unter der Moderation von Emma Hoppe (Q1) und Brian Tissen (EF) wurden insgesamt 72 Schülerinnen und Schüler in verschiedenen Bereichen wie Sport, Sprachen, Naturwissenschaften etc. geehrt und zu ihren Leistungen beglückwünscht.

Zwischen den Ehrungen wurde auch für Unterhaltung gesorgt. Die Grundkurse Literatur und Vokal der Jgst. Q1 sorgten für den musikalischen Teil des Abends und überzeugten mit einem Musikvideo und einem Mashup von Adele, während die Rockband der Jgst. Q2 den Abend mit Coversongs einleitete und beendete. Künstlerisch punktete die Theater-AG mit einer Szene aus ihrem Stück „Auf einmal ist alles ver–rückt“ und auch der Gewinner des Vorlesewettbewerbs der sechsten Klasse, Milan Ketschik, las einen Teil aus dem Roman „Die sieben Magier“ von Caro King vor, mit dem er den Sieg errungen hatte. Zudem wurde eine Verfilmung einer Szene aus Goethes „Faust“ („Auerbachs Keller“) gezeigt. Die 8e begeisterte die Zuschauer mit einer selbst gestalteten Akrobatikkür und zeigte ihr beeindruckendes Können.

Der Abend war nicht nur unterhaltsam, sondern auch informativ, denn Heida Raven von der Active Help Cambodia Foundation Leiden-NL hielt einen Vortrag über unser Hilfsprojekt in Anlong Khong (Kambodscha) und erklärte, wie der momentane Stand der Dinge ist.

Letztendlich war der fünfte „Bunte Abend“ für alle Beteiligten ein vielseitiger Spaß und wir sind gespannt auf die erfolgreichen Schülerinnen und Schüler im nächsten Jahr.

Lea Marie Schiwek
(Schülerzeitung Gysch)

Exkursion der Lateinkurse der 6. Klassen nach Kalkriese

18.05.2017

Gut gelaunt und voller Neugier begaben sich 54 junge Römer und Germanen – alias Latein-Schülerinnen und Schüler der 6. Klassen – am Dienstag, dem 16.05.2017, auf eine Zeitreise zurück in die römische Antike nach Kalkriese. Dort gerieten sie in die berühmte Varusschlacht.

Aufgrund ihrer Kenntnisse der örtlichen Gegebenheiten sowie der Gewöhnung an sumpfige Wälder und feuchtes Wetter waren die Germanen klar im Vorteil. Diesen wussten sie nebst ihrem barbarischen Kampfgebrüll erfolgreich für sich zu nutzen. Da hatte man fast schon ein bisschen Mitleid mit den von langen Märschen müden, ihre schwere Ausrüstung tragenden, sonnenverwöhnten Legionären, die auf dem rutschigen Boden wenig Halt fanden.

Friedlicher ging es dann im zweiten Teil des Vormittages bei einem interessant geführten Museumsrundgang oder beim Anprobieren germanischer und römischer Kleidung zu. Hier kam die Herrin Valentina unter den vielen Stofflagen ihrer vornehmen Kleidung schon mal ins Schwitzen und war froh, dass Sklave Tymme mit einem Wedel aus Pfauenfedern für etwas Kühlung sorgte – den er in unbeobachteten Momenten direkt auch für sich selbst einsetzte :-)

Literaturkurs, Chor und Band laden zu einem Abend voller „Vergnüglichkeiten“

13.05.2017

Schon bei den Vorbereitungen vergnügt: Die jungen Poeten, Mimen, Rezitatoren und Filmemacher des Literaturkurses.

Kleine Stücke, selbst geschrieben, gespielt und verfilmt oder gesungen, all dies kennzeichnet den Kulturabend der Jahrgangsstufe Q1. Erleben Sie ein kreatives, abwechslungsreiches Programm, gestaltet vom Literaturkurs, dem Chor und der Band. Sehen Sie die Schülerinnen und Schüler in Musikvideos und Kurzfilmen, hören Sie Kreatives in Text und Ton, mal heiter, mal besinnlich – langweilig wird's nie!

Wann: 01. Juni 2017 ab 19:00 Uhr

Wo: Aula des Gymnasiums Rahden

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Politikern auf den Zahn gefühlt

11.05.2017

"Sowis" der Jgst. Q1 befragen Landtagskandidaten

Die Landtagskandidaten Benjamin Rauer (Grüne), Bianca Winkelmann (CDU), Ernst-Wilhelm Rahe (SPD) und Daniela Beihl (FDP) mit Organisator Achim Brünger (v.l.n.r.).

Am Donnerstag, dem 04.05.2017, stellten sich die lokalen Landtagskandidaten Bianca Winkelmann (CDU), Ernst-Wilhelm Rahe (SPD), Daniela Beihl (FDP) und Benjamin Rauer (Grüne) in unserer Schule vor. Sie folgten damit einer Einladung der Sozialwissenschaftskurse der Jgst. Q1. Letztere hatten sich zuvor in Expertengruppen aufgeteilt und Fragenkataloge zu den fünf Themen-Schwerpunkten „Arbeit & Wirtschaft“, „Gesundheit & Umwelt“, „Bildung & Soziales“, „Verkehr & Infrastruktur“ sowie „Zuwanderung & Integration“ erarbeitet.

Ziel war es, den Jugendlichen eine vertiefende inhaltliche Auseinandersetzung mit verschiedenen politischen Positionen zu ermöglichen. Gleichzeitig sollten ihnen die Menschen hinter besagten Positionen nähergebracht werden. Auf diese Weise, so die Idee, würden die künftigen Erstwähler nicht nur in erhöhtem Maße für gesellschaftspolitische Fragestellungen sensibilisiert, sondern auch zur Ausübung ihres Wahlrechts motiviert.

Ersteres dürfte mit Blick auf die Intensität der Gespräche gelungen sein, Letzteres offenbart sich bei den kommenden Wahlen :-)

PS: Es sei an dieser Stelle darauf hingewiesen, dass auch die Kandidaten der Linken, der Piratenpartei und der AfD eine Einladung zu der Veranstaltung erhalten hatten, dieser aber aus gesundheitlichen Gründen (Linke), aufgrund beruflicher Verpflichtungen (Piraten) bzw. ohne Angabe von Gründen (AfD) nicht gefolgt waren.

RoboCup German Open 2017

08.05.2017

Rahdener Team schrammt nur haarscharf an neuerlicher Qualifikation fürs Weltfinale vorbei

Hatten trotz der knapp verpassten WM-Quali ihren Spaß in Magdeburg: die Mitglieder der Robotik-AG.

Am vergangenen Wochenende fand das jährliche RoboCup-Deutschlandfinale in Magdeburg statt. Von Freitag bis Sonntag traten elf unserer Schüler/-innen mit ihren Roboter-Konstruktionen gegen Mannschaften aus ganz Deutschland an. Die Wettbewerbstage verliefen alle recht ähnlich. Sie begannen stets um 06:45 Uhr mit einem gemeinsamen Frühstück, dem eine kurze Wanderung zur S-Bahn folgte. Letztere fuhr die Nachwuchs-Ingenieure dann zum Messegelände am anderen Ende der Stadt, wo die Roboter zunächst auf Transportschäden hin überprüft und gegebenenfalls repariert wurden. Obwohl schon seit Monaten an den Geräten gearbeitet wurde und sie eigentlich für den Einsatz beim Wettbewerb vorbereitet waren, lieferte doch jeder Wettbewerbsauftritt neue Erkenntnisse, sodass die Roboter quasi unentwegt verbessert wurden. Teilweise ging die Optimierung auch in der Pension weiter und endete erst tief in der Nacht.

Bis zum letzten Wettbewerbstag war es für alle Teams sehr aufregend. Am Abreisetag hatte das OnStage-Team seinen letzten Auftritt und beide Soccer-Teams hatten vor dem letzten Spiel noch die Chance auf einen Podiumsplatz. Das Leight-Weight-Team schaffte es dann tatsächlich und wurde Dritter.

Zu unserem und dem Bedauern von Ansgar Bredenfeld, dem Organisator des RoboCups in Deutschland, wurden die Startplätze für das Weltfinale jedoch jüngst drastisch reduziert, sodass der Bronze-Rang unseres Leight-Weight-Teams leider nicht mehr für die WM-Qualifikation gereicht hat. In Zukunft qualifizieren sich nur noch die Erstplatzierten der einzelnen Wettbewerbskategorien für dieses Top-Ereignis.

Vielen Dank an die Firma HARTING für die finanzielle Unterstützung!